Advertisement

Psychopathologie von Angst und Verstimmungszuständen

  • C. Haring
Conference paper
  • 8 Downloads

Zusammenfassung

Die psychopathologischen Phänomene, die wir uns verstehend vergegenwärtigen, sind nichts Statisches. Sie stehen in intensiver Wechselbeziehung zu anderen psychischen und psychopathologischen Phänomenen. Unser bewußtes Erleben ist ein ununterbrochener Strom, der fortwährend aus dem Unbewußten gespeist wird. Wenn man Teile unterscheidet (was notwendig sein kann, wie jetzt, bei dieser Überlegung), muß man sich klar darüber sein, daß bereits durch eine solche Unterscheidung die ursprüngliche Beziehung verändert wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Balint M (1959). Angstlust und Regression. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  2. 2.
    Freud S (1968). Hemmung, Symptom und Angst. Ges Werke XIV. S Fischer, Frankfurt, S 111–205Google Scholar
  3. 3.
    Gruhle HW (1956). Verstehende Psychopathologie (Erlebnislehre). Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Heidegger M (1960). Was ist das — die Philosophie? Neske, PfullingenGoogle Scholar
  5. 5.
    Hoffmann SO, Hochapfel G (1979). Einführung in die Neurosenlehre und Psychosomatische Medizin. Schattauer, Stuttgart, New YorkGoogle Scholar
  6. 6.
    Jaspers K (1946). Allgemeine Psychopathologic. Springer Berlin, Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  7. 7.
    Kielholz P (1959). Klinik, Differentialdiagnostik und Therapie der depressiven Zustandsbilder. Geigy BaselGoogle Scholar
  8. 8.
    Kielholz P (1967). Angst, psychische und somatische Aspekte. Huber, BernGoogle Scholar
  9. 9.
    Kierkegaard Soren (1983). Der Begriff Angst. Gesammelte Werke 11, 12, Abteilung Mohn, GüterslobGoogle Scholar
  10. 10.
    Scharfetter Ch (1985). Allgemeine Psychopathologie. Eine Einführung. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  11. 11.
    Schneider K (1946). Beiträge zur Psychiatric. Pathologie der Gefühle und Triebe im Grundriß — abnorme Erlebnisreaktionen — psychischer Befund und psychiatrische Diagnose. Thieme, WiesbadenGoogle Scholar
  12. 12.
    Völkel H (1959). Neurotische Depressionen—ein Beitrag zur Psychopathologie und Klinik. Thieme, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1987

Authors and Affiliations

  • C. Haring

There are no affiliations available

Personalised recommendations