Advertisement

Vergleichsuntersuchungen zur funktionellen Beeinflussung von Monozyten- und Granulozytenfunktionen in vivo und in vitro durch unterschiedliche Goldverbindungen und nichtsteroidale Antirheumatika

  • L. Kleine
  • C. H. Bückendorf
  • W. Kroll
  • H. Löffler
  • U. Pommeranz
Conference paper
Part of the Der Rheumatismus book series (2798, volume 45)

Zusammenfassung

Unter anderem haben Fehr et al. (1982) auf die große immunologische Potenz der Synovialis von Patienten mit chronischer Polyarthritis (cP) hingewiesen. Die synthetische Leistung der in der Synovialis angesiedelten B-Zellen im Hinblick auf die Produktion von Immunglobulinen ist größer als diejenige von Milz und Lymphknoten des gleichen Individuums zusammen. Im wesentlichen werden in der Synovialis Rheumafaktoren vom IgG- und IgM-Typ gebildet (Munthe, 1972; Fehr et al. 1982). Quantitativ weit weniger ins Gewicht fallen Antikörper gegen IgG-Fragmente, gegen Kollagen und Zellkernbestandteile (Fehr et al. 1982; Steffen 1982). Ein großer Teil der gebüdeten Antikörper liegt in Form von Immunkomplexen vor, die als Depots zwischen den Synovialiszellen, in phagozytierenden Zellen (Granulozyten, Makrophagen, Deckzellen Typ A und dendritischen Zellen) sowie an deren Oberflächen nachweisbar sind (Ziff 1981). Daß bestimmte Immunkomplexe Komplement über den klassischen und alternativen Weg aktivieren, ist hinreichend bewiesen, zum einen durch den Nachweis von Komplementkomponenten in den Immunkomplexen selbst, zum andern durch den Nachweis von Komplementspaltprodukten in der Synovia (Winchester et al. 1970). Chemotaktisch wirksame Komplementkomponenten, im wesentlichen C5a, bewirken über entsprechende Oberflächenrezeptoren den schnellen Zustrom phagozytärer Zellen, nämlich Granulozyten und Monozyten, wobei die Wertigkeit beider Zellarten abhängig ist vom Stadium der Gelenksentzündung. In der akuten Entzündungsphase überwiegen in der Synovia bei weitem Granulozyten mit einer Halbwertzeit von 3-4 Stunden im Gelenk (Hollingsworth et al. 1967). In der darauf folgenden chronischen Phase werden die Granulozyten von mononukleären Phagozyten abgelöst. Die große pathogenetische Bedeutung der Granulozyten besteht in ihrem Enzymgehalt, der bei Zerfall der Zellen im Gelenk frei wird und die Knorpelmatrix zerstört (Baggiolini 1981, 1982; Fehr et al. 1982).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baggiolini M (1981) Exportable enzymes of phagocytosis. In: Phagocytosis and Arthritis. Scand J Rheumatol [Suppl] 40:42–45CrossRefGoogle Scholar
  2. Baggiolini M (1982) Entzündungszellen — ihre Eigenschaften und ihre Bedeutung in der entzündlichen Gewebszerstörung. In: Otte P (Hrsg) Gelenkdestruktion bei Polyarthritis, Steinkopff Darmstadt, S 49–51Google Scholar
  3. Fehr K, Velvart M, Baici A, Knöpfel M, Sommermeyer G, Salgam P, Cohen G, Böni A (1982) Antikörper, Immunkomplexe und Komplement: ihre Interaktion in der Pathogenese der Gelenkdestruktion bei chronischer Polyarthritis. In: Otte P (Hrsg) Gelenkdestruktion bei Polyarthritis. Steinkopff, Darmstadt, S 81–87Google Scholar
  4. Hollingsworth JW, Siegel EK, Creasey WA (1967) Granulocyte survival in synovial exsudate of patients with rheumatoid arthritis and other inflammatory joint diseases. Yale J Biol Med 39:289–293PubMedGoogle Scholar
  5. Janossy G, Duke O, Poulter LW, Panayi G, Bofill M, Goldstein G (1981) Rheumatoid arthritis: a disease of T-lymphocyte /macrophage immunoregulation. Lancet 17:839–842CrossRefGoogle Scholar
  6. Jessop JD, Vernon-Roberts B, Harris J (1973) Effects of gold salts and prednisolone on inflammatory cells. Ann Rheum Dis 32:294–300PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Johnston RB, Lehmeyer JE (1976) Elaboration of toxic oxygen by-products by neutrophils in a model of immune complex disease. J Clin Invest 57:863–841CrossRefGoogle Scholar
  8. Kay NE, Murray KJ, Douglas SD (1977) Neutrophil chemotaxis in cerebral astrocytoma. Surg Neurology 8:255–257Google Scholar
  9. Kleine L, Bückendorf CH, Herrlinger JD (1981) Über den Einfluß nichtsteroidaler Antirheumatika auf Funktionen menschlicher Blutmonocyten in vitro. Verh Dtsch Ges Inn Med 87:1160–1163Google Scholar
  10. Kleine L, Bückendorf CH, Kroll W, Khuen-Rauter U, Herrlinger JD (1982) Unterschiedliche Wirkungsweise von nichtsteroidalen Antiphlogistika, Prednisolon und Goldverbindungen auf Funktionen menschlicher Blutmonocyten in vitro. Verh Dtsch Ges Inn Med 88, 83 a (im Druck)Google Scholar
  11. Kleine L (1984) Untersuchungen zur funktionelle Beeinflussung von menschlichen Blutmonocyten in vitro im Hinblick auf die pathogenetische Bedeutung dieser Zellen bei der chronischen Polyarthritis. Habilitationsschrift, Christian-Albrechts-Universität zu KielGoogle Scholar
  12. Lawrence JG (1961) Studies with radioactive gold. Ann Rheum Dis 20:341–352PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Lipsky PE, Ziff M (1977) Inhibition of antigen-and mitogen-induced human lymphocyte proliferation by gold compounds. J Clin Invest 59:455–466PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Litchfield JT, Wilcoxon F (1965) Bestimmung der LD50 und ED50. In: Ther L (Ed.) Grundlagen der experimentellen Arzneimittelforschung. Wissenschaftl Verlagsanstalt Stuttgart, S 82–95Google Scholar
  15. Lorber A, Jackson WH, Siemon TM (1982) Effects of chrysotherapy on cell-mediated immune responses. J Rheumatol 9:37–45Google Scholar
  16. Mohr W (1982) Die Morphologie von Goldablagerungen in der Synovialmembran. Akt Rheumatol 7:63–67CrossRefGoogle Scholar
  17. Munthe E, Natvig JB (1972) Complement-fixing intracellular complexes of IgG rheumatoid factor in rheumatoid plasma cells. Scand J Rheumatol 1:217–229Google Scholar
  18. Nelson RD, McCormack RT, Fiegel VD (1978) Chemotaxis of human leucocytes under agarose. In: Gallin John J, Quie Paul G (eds) Leucocyte Chemotaxis. Raven Press, New York, p 25–42Google Scholar
  19. Pécaud A, Leimgruber A, Frei PC (1980) Effect of one gold salt of betamethasone, and of aspirin on the chemotaxis of human neutrophils measured in vitro. Ann Rheum Dis 39:25–30CrossRefGoogle Scholar
  20. Persellin RH, Ziff M (1966) The effect of gold salt on enzymes of the peritoneal macrophage. Arthritis Rheum 9:57–65PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. Steffen C (1982) Chronische Polyarthritis als Kollagen-Autoimmunopathie. In: Otte P (Hrsg) Gelenkdestruktion bei Polyarthritis. Steinkopff, Darmstadt, S 93Google Scholar
  22. Urbanitz D, Gross R, (1973) Einfache Methode zur Isolierung von Monocyten aus dem Blut. Klin Wochenschr 53:99–101Google Scholar
  23. Vernon-Roberts B, Jessop JD, Doré J (1973) Effects of gold salts and prednisolone on inflammatory cells. Ann Rheum Dis 32:301–307PubMedCrossRefGoogle Scholar
  24. Winchester RJ, Agnello V, Kunkel HG (1970) Gammaglobulin complexes in synovial fluid of patients with rheumatoid arthritis. Partial characterization and relationship to lowered complement levels. Clin Exp Immunol 6:689–706Google Scholar
  25. Ziff M (1981) Phagocytes and substrates in the joint. Scand J Rheumatol [Suppl] 40:10–12CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1986

Authors and Affiliations

  • L. Kleine
    • 1
    • 3
  • C. H. Bückendorf
    • 2
  • W. Kroll
    • 1
  • H. Löffler
    • 2
  • U. Pommeranz
    • 2
  1. 1.Innere AbteilungKreiskrankenhaus Oldenburg in HolsteinGermany
  2. 2.II. Medizinische und PoliklinikChristian-Albrechts-Universität KielGermany
  3. 3.Arzt für Innere Medizin RheumatologieInnere Abteilung KreiskrankenhausOldenburg/HolstGermany

Personalised recommendations