Advertisement

Teopranitol verbessert die laufbandinduzierte regionale Dysfunktion in minderperfundierten Myokardarealen

  • G. Raberger
  • G. Krumpl
  • N. Mayer
Conference paper

Zusammenfassung

Organische Nitrate werden seit über 100 Jahren in der Therapie der Angina pectoris verwendet. Mono- und Dinitratester des Isosorbids, Isomannids und Isoidids wurden hinsichtlich ihrer gefäßerweiternden Wirkung an der isoliert durchströmten Hinterextremität des Hundes von Bogaert und Rosseel (1972) untersucht. Dabei erwiesen sich die Nitratester des Isoidids als die wirksamsten Verbindungen. Das neu entwickelte Teopranitol, ein Theophyllinsubstituiertes Isoidid-5′-Nitrat, das in therapeutisch relevanter Dosierung eine selektive Dilatation der venösen Gefäße bewirkt (Gabard et al. 1984), sollte auch bei myokardialen Funktionsstörungen auf der Basis einer Minderdurchblutung schon aufgrund seines venösen poolings therapeutische Wirksamkeit entfalten. Es war daher von Interesse, die Wirksamkeit von Teopranitol an wachen Hunden zu untersuchen, bei denen eine belastungsabhängige myokardiale Dysfunktion durch Laufbandbelastung bei fixer Stenose eines Koronararterienastes hervorgerufen wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bassenge E, Holtz J, Pohl U (1984) Wirkung von Teopranitol (KC 046) auf das venöse System und das Koronarsystem am wachen Hund. In: Bender F, Gerlach E (Hrsg) Therapie der Angina pectoris mit Teopranitol, Steinkopff DarmstadtGoogle Scholar
  2. 2.
    Bogaert MG, Rosseel MT (1972) Vascular effects of the dinitrate and mononitrate esters of isosorbide, isomannide and isoidide. Naunyn-Schmiedebergs Arch. Pharmacol. 275:339–342PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Gabard B, Chatterjee SS, Klessing K (1984) Pharmakologie von Teopranitol (KC 046), einer neuen antianginösen Substanz. In: Bender F, Gerlach E (Hrsg) Therapie der Angina pectoris mit Teopranitol, Steinkopff DarmstadtGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1986

Authors and Affiliations

  • G. Raberger
    • 1
  • G. Krumpl
  • N. Mayer
  1. 1.Pharmakologisches InstitutUniversität WienWienAustria

Personalised recommendations