Die Stillsche Erkrankung beim Erwachsenen

  • R. Hohmeister
Conference paper
Part of the Verhandlung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie book series (DGR, volume 7)

Zusammenfassung

Innerhalb der vom WHO-Meeting 1977 in Oslo definierten juvenilen chronischen Arthritis finden wir als Untergruppe das Still-Syndrom als Systemerkrankung. Das Krankheitsbild beim Kind ist hoch charakteristisch. Die Erstbeschreibung dieses Krankheitsbildes beim Erwachsenen (1971) und die seither registrierten Fälle deuten an, daß es sich bei der Stillschen Erkrankung um eine autonome Krankheit handeln kann und nicht einfach um eine auf eine bestimmte Altersgruppe beschränkte Variante einer Polyarthritis. Bei 10 Patienten (17–35 Jahre) werden die spezifischen Krankheitsmanifestationen diskutiert: Rash, Fieber, peripherer Gelenksbefall, Halswirbelsäulenbeteiligung, Biopsieresultate, serologische Tests und Prognose. Alle Patienten sind HLA-B 27 negativ und seronegativ für den IgMRheumafaktor. Patienten mit aktivem Still-Syndrom zeigen normale Serumkomplementkomponenten. Clq-Bindungsteste waren negativ. Immunkomplexe werden jedoch im aktiven Stadium gefunden bei zwei Ditteln der Patienten (Fc Rezptor Staph-A Assay). Erhöhte Antistaphylolysin-Titer fanden sich in Abhängigkeit der Krankheitsaktivität und der febrilen Reaktionen im Tagesrhythmus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG, Darmstadt 1981

Authors and Affiliations

  • R. Hohmeister
    • 1
  1. 1.Medizinische AbteilungBad RagazSchweiz

Personalised recommendations