Advertisement

Beeinflussung lithogener und litholytischer Substanzen durch Urol — eine erste Mitteilung

  • A. Hesse
Conference paper
Part of the Fortschritte der Urologie und Nephrologie book series (2824, volume 14)

Zusammenfassung

Wir haben begonnen zwischen den rein klinischen Befunden, also der Austreibung von Steinen, und den experimentellen Befunden eine Brücke zu schlagen, indem wir eine Studie—eine Kurzzeitstudie—durchgeführt haben, in der wir ambulante Patienten mit Urol behandelten mit 1 Kapsel pro 10 kg Körpergewicht. Der 24h-Sammelurin wurde täglich untersucht. Es ging uns darum, zu verfolgen, wie sich die lithogenen oder litholytischen Substanzen verändern bei freier Kost und normaler Flüssigkeitsaufnahme ohne Vorschriften in dieser Richtung, auch ohne Rücksicht darauf, ob die Mahlzeiten zu Hause oder an der Arbeitsstelle eingenommen wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG Darmstadt 1979

Authors and Affiliations

  • A. Hesse
    • 1
    • 2
  1. 1.Steinforschungszentrum der Urologischen KlinikUniversität BonnDeutschland
  2. 2.Urolog. Univ.-KlinikBonn 1-VenusbergDeutschland

Personalised recommendations