Advertisement

Erarbeitung eines Ca-Oxalatstein-Screening-Programms auf der Grundlage biochemischer Meßdaten

  • A. Hesse
  • W. Berg
  • H.-J. Schneider
  • E. Hienzsch
Conference paper
Part of the Fortschritte der Urologie und Nephrologie book series (2824, volume 9)

Zusammenfassung

In vielen Vorträgen der Harnsteinsymposien von Leeds, Madrid, Davos, Bonn, Wien und Jena (2, 5, 7-9, 13-23, 24, 27-28, 30) sowie in zahlreichen Publikationen der letzten Jahre wurde auf die Bedeutung der Ausscheidung steinbildender Ionen und Verbindungen hingewiesen. Grundlage jeder Harnsteindispensaire sind Harnsteinanalyse und klinisch-chemische Parameter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Achilles, W., Cumme, G. A., Scheffel, M., Investigation of complex chemical equilibria in urinary systems with respect to calcium oxalate formation. Urolithiasis Research, S. 229 (New York-London, 1976).Google Scholar
  2. 2.
    Bastian, H.-P., Vahlensieck, W., Filimann, B., Die Elektrolytausscheidung im Urin bei Harnsteinpatienten unter Standarddiät. Pathogenese und Klinik der Harnsteine IV, S. 83 (Darmstadt 1975).Google Scholar
  3. 3.
    Berg, W., Hesse, A., Z. Med. Labortech. 16, 315 (1975).PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Berglund, F., Sörbo, B., Scandinav. J. Clin. Invest. 12, 147 (1960).Google Scholar
  5. 5.
    Braun, J. S., May, P., Harnsäureuntersuchungen im Serum und Urin. Ein Vergleich bei Harnsäure-und Oxalatsteinbüdnern. Pathogenese und Klinik der Harnsteine IV, S. 115 (Darmstadt 1975).Google Scholar
  6. 6.
    Costello, J., Hatch, M., Bourke, E., J. Lab. Clin. Med. 87, 903 (1976).PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Elliot, J. S., Ribeiro, M. E., Invest. Urol. 10, 102 (1972).PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Fraser, J., Campbell, D. J., Clin. Biochem. 5, 99 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Grob, H. U., Bandhauer, K., Hyperurikurie bei Oxalatsteinträgern. Pathogenese und Klinik der Harnsteine III, S. 30 (Darmstadt 1975).Google Scholar
  10. 10.
    Hartmann, U., Beitrag zum Prophylaxeprogramm des Harnsteinleidens. Dissertation (Jena 1977).Google Scholar
  11. 11.
    Hesse, A., Hartmann, U., Schneider, H-J., Horn, G., Z. Urol. 68 401 (1975).Google Scholar
  12. 12.
    Hodgkinson, A., Williams, A., Clin. chim. Acta 36, 127 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Horn, H.-D., Hyponatriurie, Hypokaliurie, Hypokaliämie und rezidivierende Urolithiasis. Pathogenese und Klinik der Harnsteine II, S. 135 (Darmstadt 1974).Google Scholar
  14. 14.
    Kallistratos, G., Aufbau einer Nierensteinprophylaxe durch Beeinflussung einiger pathophysiologischer Vorgänge. Pathogenese und Klinik der Harnsteine III, S. 168 (Darmstadt 1975).Google Scholar
  15. 15.
    Knappwost, A., Matouschek, E., Zur Beeinflussung der Citrat-Ausscheidung im Harn. Pathogenese und Klinik der Harnsteine III, S. 58 (Darmstadt 1975).Google Scholar
  16. 16.
    Krizek, V., Metabolische Untersuchungen an Steinkranken mit verschiedener Zusammensetzung der Konkremente. II. Jenaer Harnsteinsymposium. Wissenschaftliche Beiträge der Friedrich-Schiller-Universität, S. 90 (Jena 1972).Google Scholar
  17. 17.
    May, P., Braun, J. S., Serum-und Urinanalysen bei Patienten mit calciumhalti-gen Harnsteinen. Pathogenese und Klinik der Harnsteine III, S. 15 (Darmstadt 1975).Google Scholar
  18. 18.
    Raaflaub, J., Helv. med. Acta 30, 724 (1963).Google Scholar
  19. 19.
    Revusova, V., Gratzlova, J, Laboratorium sbefunde bei 250 erwachsenen Nierensteinbildnern. III. Jenaer Harnsteinsymposium. Wissenschaftliche Beiträge der Friedrich-Schiller-Universität, S. 54 (Jena 1973).Google Scholar
  20. 20.
    Robertson, W. G., Physical chemical aspects of calcium stone-formation in the urinary tract. Urolithiasis Research, S. 25 (New York-London 1976).Google Scholar
  21. 21.
    Robertson, W. G., Nordin, B. E. C, Activity products in urine. Renal stone research symposium, S. 221 (London 1969).Google Scholar
  22. 22.
    Rugendorff E. W., Schneider, H-J., Gundlach, G., Behrendt, W. A., Kuhn, D., Ergebnisse klinischer Prüfungen des Ionenaustauschers Campanyl in der Therapie und Prophylaxe cal-ciumhaltiger Harnkonkremente. Wiss. Konferenz, 8. Mai 1976 in München (Marburg/Lahn).Google Scholar
  23. 23.
    Schneider, H.-J., Einführung zum Thema Mineralstoffwechsel und Harnsteinleiden. III. Jenaer Harnsteinsymposium. Wissenschaftliche Beiträge der Friedrich-Schüler-Universität, S. 17 (Jena 1973).Google Scholar
  24. 24.
    Takasaki, E., Invest. Urol. 12, 251 (1975).PubMedGoogle Scholar
  25. 25.
    Terhorst, B., Jonas, D., Magnesiumstoffwechsel bei Harnsteinkranken. Pathogenese und Klinik der Harnsteine II, S. 81 (Darmstadt 1974).Google Scholar
  26. 26.
    Thomas, J., Melon, J. M., Thomas, E., Steg, A., Aboulker, P., The role of oxalic acid in oxalic nephrolithiasis. Urinary calculi, S. 57 (Basel-München-Paris-London-New York-Sydney 1973).Google Scholar
  27. 27.
    Thomas, J., Melon, J. M., Thomas, E., Steg, A., Aboulker, P., Die Rolle der Oxalsäure in der Oxalat-Nephrolithiasis. III. Jenaer Harnsteinsymposium, Wissenschaftliche Beiträge der Friedrich-Schiller-Universität, S. 177 (Jena 1973).Google Scholar
  28. 28.
    Welshman, S. G., McGeown, M. G., Brit. J. Urol. 48, 7 (1976).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  29. 29.
    Welshman, S. G., McGeown, M. G., Brit. J. Urol. 47, 237 (1975).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Wissenschaftliche Tabellen, Hrsg.: Ciba-Geigy AG (Basel 1971).Google Scholar
  31. 31.
    Yarbro, C. L., Simpson, R. E., J. Lab. Clin. Med. 48, 304 (1956).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG Darmstadt 1977

Authors and Affiliations

  • A. Hesse
    • 1
    • 2
  • W. Berg
    • 1
    • 2
  • H.-J. Schneider
    • 1
    • 2
  • E. Hienzsch
    • 1
    • 2
  1. 1.Urologische Klinik und Poliklinik der Friedrich-Schiller-Universität JenaGermany
  2. 2.Urologische Klinik und Poliklinik der Friedrich-Schiller-UniversitätJenaGermany

Personalised recommendations