Advertisement

Kurze Auswahlbibliographie der chemischen Grenzgebiete und anderer Fachgebiete im Zusammenhang mit der Arbeit des Chemikers

  • Alois Nowak
Part of the Uni-Taschenbücher book series (2809, volume 462)

Zusammenfassung

Die Chemie als Lehre von den Eigenschaften und Umwandlungen der Stoffe überschneidet sich notwendigerweise mit zahlreichen anderen Naturwissenschaften, insbesondere mit der Physik und der Biologie. Ihre Grenzgebiete, wie physikalische Chemie und Biochemie, deren wissenschaftliche und praktische Bedeutung ständig im Wachsen ist, werden konventionell als Zweige der Chemie betrachtet, obgleich es ebenso gerechtfertigt wäre (und teilweise auch praktiziert wird), sie als chemische Physik, Biologie usw. aufzufassen und zu bezeichnen.1) Auf jeden Fall muß der Chemiker, auch wenn er auf einem „klassischen“ Gebiet der Chemie tätig ist, diese Grenzgebiete in seine Betrachtungen einbeziehen, weil sie der Arbeitstechnik, aber auch der Theorie der Chemie wichtige Anregungen geben. Das gleiche, wenn auch aus anderen Gründen, gilt von einigen Disziplinen, in denen die Stoffuntersuchung einen besonders großen Raum einnimmt, z. B. für die Lebensmittelchemie. Da eine — auch nur andeutungsweise — Wiedergabe der Grundprinzipien dieser Gebiete den Rahmen dieses Buches sprengen würde und für die Betrachtung ihrer Literatur im allgemeinen die gleichen Bedingungen gelten wie für die chemische Literatur, sollen hier nur einige einschlägige Titel — vorwiegend Lehrbücher und Nachschlagewerke — als Beispiele in Form einer kurzen Auswahlbibliographie zusammengestellt werden. Lediglich die physikalische Chemie soll wegen ihrer grundlegenden Bedeutung für die Chemie als Ganzes eingehend behandelt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1976

Authors and Affiliations

  • Alois Nowak
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations