Flavanonglycoside in Citrusfrüchten

  • H. J. Bielig

Zusammenfassung

Die Erforschung pflanzlicher Inhaltsstoffe, die Isolierung bestimmter Stoffgruppen und Einzelkomponenten, um sie als Zusatzstoffe (Food Additives) in der Lebensmittelherstellung einzusetzen, hat in den letzten 10 Jahren einen besonderen Auftrieb erhalten. Erst kürzlich wurde in den USA aus einem bestimmten Gewürz eine Komponente isoliert, die sowohl antioxidative als auch fungicide Eigenschaften besitzt. Der Gewürzinhaltsstoff ist geschmacklos und besitzt eine gute Wasserlöslichkeit (1). Auch über antioxidativ wirkende Komponenten, die in der Schale der Citrusfrüchte, besonders bei Orangen, enthalten sind, wurde berichtet (2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Eiserle, R.J., Food Prod. Develop. 5, (6) 70–71 (1971).Google Scholar
  2. 2.
    Ting, S. V., und W. F. Newball, J. Food Sci. 30, 57–64 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Huet, R., Fruits (Paris) 16, 327–332 (1961).Google Scholar
  4. 4.
    Horowitz, R. M., Biochemistry of Phenolic Compounds (London and New York 1964 ).Google Scholar
  5. 5.
    Smith, C. V., und D. W. Thomas, U.S. Patent 2.950.974, 1960, für Röhm und Haas Co., USA.Google Scholar
  6. 6.
    Horowitz, R. M., und B. Gentili, U.S. Patent 3.087.821, 1963, fur USDA und Agricultural Research Service, United States Department of Agriculture, CA 74–18 Juni 1968.Google Scholar
  7. 7.
    Horowitz, R. M., und B. Gentili, U.S. Patent 3.375.242, 1968, fur USDA.Google Scholar
  8. 8.
    Inglett, G. E., L. Krbechek, B. Dowling und R. Wagner, J. Food Sci. 34, 101–103 (1969).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1974

Authors and Affiliations

  • H. J. Bielig
    • 1
  1. 1.Institut für Lebensmitteltechnologie — Frucht- und GemüsetechnologieTechnische UniversitätD 1 Berlin 33Germany

Personalised recommendations