Advertisement

Neue sanitätsdienstliche Aufgaben, eine Herausforderung an die Bundeswehr

  • G. Desch
  • H. J. Dick
  • H. Gerngroß
  • K.-B. Nakath
  • W. Ernst
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1995)

Zusammenfassung

In Konsequenz zu den sicherheitspolitischen Entwicklungen sind die deutschen Streitkräfte nunmehr so zu gestalten, daß sie auch die neuen Aufgaben Konfliktverhinderung und Friedenssicherung effektiv wahrnehmen können. Die sanitätsdienstliche Versorgung von präsenten Krisenreaktionskräften erfordert eine mobile sanitätsdienstliche Versorgung, die qualitativ nicht hinter der Friedensversorgung im Heimatland zurücksteht. Hierfür sind umfangreiche personelle und organisatorische Maßnahmen sowie Verbesserungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung des Sanitätspersonals vorgesehen. Die ständige klinische Inübunghaltung ist hierbei Eckpfeiler zur Verbesserung der Professionalität des Sanitätsdienstes der Bundeswehr.

Summary

Developments in security policies now require the German Armed Forces to be structured in such a way that they are also able to effectively perform the new tasks of conflict prevention and peacekeeping. The provision of medical care for reaction forces calls for a mobile medical care organization capable of providing the same standard of care as the peacetime organization in Germany. To ensure this, extensive personnel and organizational measures as well as improvements in the basic, advanced, and further training of Federal Armed Forces medical staff are planned. A cornerstone of the program to enhance the professionalism of the Federal Armed Forces Medical Service is constant clinical practice.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Gerngroß H, Kahlke YB (Eds) (1994) Sanitätsdienstliche Unterstützung der UNO. Einsatz in Kambodscha. Berichte, Erfahrungen, Probleme, Aussichten. Beta-Verlag, BonnGoogle Scholar
  2. 2.
    Gerngroß H (1994) Sanitätsdienstliche Versorgung der UNO — Erfahrungen in Kambodscha. Langenbecks Arch Chir (Suppl) 300: 1087Google Scholar
  3. 1.
    Fritz RH, Enders P, Sahlmann J, Triage im Rettungsdienst — Kasuistik eines Massenanfalls von Verwundeten während des Einsatzes UNOSOM II. Wehrmed Monatsschrift (noch nicht veröffentlicht)Google Scholar
  4. 1.
    Fachkonzeption „Sanitätsdienstliche Versorgung“. BMVg — GenlnspBw/InSan II 1 — Az 42–0100/FK vom 11.12. 1990Google Scholar
  5. 2.
    Weisung für die Aus–, Fort- und Weiterbildung der SanOffz d. R. BMVg — InspSanD Bw/InSan II 4 — Az 32–92–02 vom 11. 05. 1992Google Scholar
  6. 3.
    Konzeptionelle Leitlinie zur Weiterentwicklung der Bundeswehr. BMVg — InfoStb — vom 12. 07. 1994Google Scholar
  7. 4.
    Eçkwerte-Konzeption für die Reservisten der Bundeswehr 1994. BMVg —1nfoStb — 9/1994Google Scholar
  8. 5.
    Konzeption Reservisten. BMVg — Fü S I/Lagezentrum Personal — Az 16–39–01 vom 02. 09. 1994Google Scholar
  9. 6.
    Informationen für Reservisten im Sanitätsdienst der Bundeswehr. Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr eV, 3. Aufl, 1994Google Scholar
  10. 7.
    Leistungskatalog für Reservisten. BMVg—Fü S I— 10/1990Google Scholar
  11. 8.
    Merkblatt zur sozialen und finanziellen Absicherung von Soldaten, Beamten und Arbeitnehmern im Rahmen des Einsatzes von Unosom II in Somalia. BMVg — Fü S I — Az 23–10–00 vom 04. 08. 1993Google Scholar
  12. 9.
    Erfahrungen der Bundeswehr aus UN-Einsätzen. Zentrum der Inneren Führung, 12/1994Google Scholar
  13. 10.
    Steinmann R (1994) Der chirurgische Eingriff in Somalia. Wehrmedizinische Monatsschrift 11: 352–354Google Scholar
  14. 11.
    Sanitätsdienstliche Unterstützung der UNO-Mission in Kambodscha durch die Bundeswehr. BMVg — InfoStb — Juni/Juli 1992Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • G. Desch
    • 1
  • H. J. Dick
    • 2
  • H. Gerngroß
    • 3
  • K.-B. Nakath
    • 4
  • W. Ernst
    • 5
  1. 1.Bundesministerium der VerteidigungBonnDeutschland
  2. 2.BruchsalDeutschland
  3. 3.Bundeswehrkrankenhaus UlmUlmDeutschland
  4. 4.Bundesministerium der Verteidigung P V 6BonnDeutschland
  5. 5.BonnDeutschland

Personalised recommendations