Advertisement

Das postoperative akute Abdomen

  • M. M. Linder
  • G. Schäfer
  • T. Krawczyk
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1995)

Zusammenfassung

In der Thorax-, Viszeral-, Gefäß- und Unfallchirurgie des Klinikum Ingolstadt wurden vom 01. 10.1994 bis 31.03. 1995 insgesamt 635 intraabdominelle Eingriffe durchgeführt. Bei 23 (3,6%) der Patienten trat das Bild eines postoperativen akuten Abdomens auf, davon verstarben drei (13%), 15 (65%) mußten relaparotomiert werden. Ursache war bei zwölf Patienten (63%) eine Peritonitis, bei je drei (16%) ein Ileus bzw. eine Abszeßbildung und bei einem (5%) eine Nachblutung. In der postoperativen Phase ist die Diagnose besonders schwierig und erfordert eine gute Zusammenarbeit der behandelnden Mannschaft.

Schlüsselwörter

Akutes Abdomen Peritonitis Ileus Blutung 

Summary

A total of 635 intra-abdominal operations during a period of six months were followed up for the development of postoperative acute abdomen: 23 patients (3.6%) developed acute abdomen with a mortality rate of 13%: peritonitis was the most common cause, followed by ileus, abscess formation, and hemorrhage. Diagnosis in the postoperative setting is difficult; repeated physical examination and cooperation of the whole treating team are essential.

Key words

Acute abdomen Peritonitis Ileus Hemorrhage 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • M. M. Linder
    • 1
  • G. Schäfer
    • 1
  • T. Krawczyk
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik IKlinikum IngolstadtIngolstadtDeutschland

Personalised recommendations