Schlafapnoe und Nasentamponade: eine Objektivierung mit dem Mesam-System

  • P. Kurt
  • M. Petak
  • P. Federspil
  • W. Schätzle
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1994 der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1994 / 2)

Zusammenfassung

Beobachtungen am Menschen und Tierversuche konnten zeigen, daß eine Behinderung der Nasenluftpassage in Form einer Nasentamponade zum Auftreten oder zur Verstärkung eines Schlafapnoesyndroms führen kann. Die Genese der Apnoephasen kann sowohl peripher obstruktiv als auch zentral oder kombiniert sein. Das Mesam-4-System, welches in der Regel als OSAS-Screening in unserer Klinik eingesetzt wird, wurde in dieser Untersuchung zur Quantifizierung schlafbedingter Veränderungen benutzt, die durch eine Nasentamponade beeinflußt werden können. Das Mesam-4-System mißt 4 Parameter: die Sauerstoffsättigung des Blutes, die Schnarchgeräusche, die Herzfrequenz und die Körperlage. Zudem erlauben verschiedene Algorithmen die Bestimmung eines Entsättigungsindexes, eines Schnarch-index sowie eines Herzfrequenzvariationsindexes. Wir untersuchten 30 Patienten (5 Frauen, 25 Männer), die an unserer Klinik wegen eines Naseneingriffes (Septumplastik, Septorhinoplastik, Nasennebenhöhlenoperation) eine Nasentamponade erhielten. Das Durchschnittsalter lag bei 35 Jahren (Spanne 18–67 Jahre), das Durchschnittsgewicht bei 72 kg (50–108 kg), die Größe bei 174 cm (163–188 cm), der Brocaindex bei 98% (79–133%). Anamnestisch litten alle Patienten präoperativ an einer behinderten Nasenluftpassage, keiner beklagte ein Schlafapnoesyndrom. Bei jedem Patienten wurden 4 Messungen durchgeführt: 1. Messung präoperativ, 2. Messung am Operationstag, 3. Messung postoperativ mit der Nasentamponade, 4. Messung postoperativ ohne Nasentamponade.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • P. Kurt
    • 1
  • M. Petak
    • 1
  • P. Federspil
    • 1
  • W. Schätzle
    • 1
  1. 1.Homburg/SaarDeutschland

Personalised recommendations