Otoakustische Emissionen (OAE) zur Beurteilung der Gehörbelastung

  • W. H. Döring
  • S. Hegemann
  • V. Hamacher
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1994 der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1994 / 2)

Zusammenfassung

Unser Gehör wird durch unterschiedliche Schalle gleichen Beurteilungspegels unterschiedlich stark belastet. Als psychoakustisches Äquivalent der Gehörbelastung durch einen Testschall wird der Gruppenmittelwert der temporären Hörschwellenverschiebung einer repräsentativen Referenzgruppe 2 min nach dem Ende der Schallexposition (TTS2) angesehen (Burns 1973, Kryter 1966, Loeb 1984, Ward 1973 u.a.), während die individuellen TTS2-Werte stark streuen. Ein individuelles Maß der Gehörbelastung wird von Fuder (1990) angegeben, das auf der Integration der TTS-Werte über den zeitlichen Verlauf der Expositions- und Erholungsphase beruht (ITTS).

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • W. H. Döring
    • 1
  • S. Hegemann
    • 1
  • V. Hamacher
    • 1
  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations