Advertisement

In-vitro-Untersuchungen zur Rolle der Fibroblasten bei Transformation von Atemwegsepithelien

  • P. Koldovsky
  • H. Bier
  • U. Ganzer
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1994 der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1994 / 2)

Zusammenfassung

Für die In-vitro-Transformation der Epithelzellen aus Atemwegen stellen Organkulturen die Methode der Wahl dar, weil hier Epithelzellen in verschiedenen Differenzierungsstadien vorliegen und auch fibroblastisches Stroma vorhanden ist. Wir haben Organkulturen aus der Trachea für 6 Wochen chemischen Karzinogenen [Benzo(a)pyrene, MNNG] ausgesetzt. Danach wurden die Zellen dieser Organkulturen mit Fibroblasten aus derselben Biopsie kokultiviert. Dabei sollten eine Selektion und eventuelle weitere Transformationen der initiierten Zellen stattfinden. Nach 15 Monaten wuchsen Zellen mit Merkmalen einer Transformation (z.B. 3dimensionales Wachstum, Produkte des mutierten p53 Onkogenes). Nach weiteren 10 Monaten verlangsamte sich das Wachstum dieser Zellen sehr. Es ist möglich, daß Fibroblasten bei der Transformation und Progression eine Doppelrolle spielen: unter bestimmten Bedingungen aktivieren sie, bei anderen inhibieren sie das Wachstum. Die inhibierenden Eigenschaften werden hauptsächlich den alten (d.h. in hohen Passagen befindenden) Fibroblasten zugeschrieben.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • P. Koldovsky
    • 1
  • H. Bier
    • 1
  • U. Ganzer
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations