Advertisement

Erfahrungen mit der Auflösung ambulanter Operationseinrichtungen

  • S. Mennemeyer
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Wenn ambulante Operationseinrichtungen in eine Schräglage geraten, liegt dies nach meinen Erfahrungen selten an wirtschaftlichen Problemen. Praxisrelevant sind vielmehr Fallkonstellationen, in denen es zwi­schen den Betreibern zu Spannungen kommt und in denen sich die personelle Zusammensetzung der im Bereich ambulanter Zentren tätigen Ärzte verändert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahrens (1992) Praxisgemeinschaft in Ärztehäusern mit Fremdgeschäftsführung - Voraussetzungen und Grenzen ärztlichen Unternehmertums. MedR 3: 141 ffGoogle Scholar
  2. Engel (1986) Abfindungsklauseln - eine systematische Übersicht. NJW 345 ff.Google Scholar
  3. Fritz, Ambulantes Operieren in unterschiedlichen Organisationsformen. In: Fritz (Hrsg) Ambulantes Operieren; 2. Aufl. Deutscher Ärzte Verlag, Köln, S 123 fGoogle Scholar
  4. Henke (1974) Rechtsprobleme ärztlicher Zusammenarbeit im ambulanten Bereich. NJW 2035 ff.Google Scholar
  5. Laufs (1992) Handbuch des Arztrechts, §§ 18 und 19. Beck, München, S 128 ffGoogle Scholar
  6. Michalski (1993) Zum Regierungsentwurf eines Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes. ZIP, 1210 ffGoogle Scholar
  7. Nan, Ärztliches Berufsrecht, Loseblattsammlung, 2. Aufl, Band 2, Rdnrn. 1136 ffGoogle Scholar
  8. Rieger, Verträge zwischen Ärzten in freier Praxis. 5. Aufl. S 32 ffGoogle Scholar
  9. Rieger (1993) Zur Bestimmung des Kaufpreises nach dem “Verkehrswert” bei der Praxisnachfolge in Regionen mit Zulassungsbeschränkung. MedR 4: 132 ff.Google Scholar
  10. Schmidt, Gesellschaftsrecht. 2. Aufl. S 1474 ffGoogle Scholar
  11. Scholz, Organisation und Möglichkeiten einer Gemeinschaftspraxis. In: Fritz (Hrsg) Ambulantes Operieren, 2. Aufl, Deutscher Arzteverlag, Köln, S 209 ffGoogle Scholar
  12. Taupitz (1992) Das Nachfragepotential von Heilbehandlungs-GbmHs aus dem Blickwinkel der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung. VersR 1064 ffGoogle Scholar
  13. Taupitz (1992) Die GmbH als Organisationsform ambulanter heilkund-licher Tätigkeit. NJW 37: 2317 ffGoogle Scholar
  14. Taupitz (1993) Integrative Gesundheitszentren; neue Formen interprofessioneller ärztlicher Zusammenarbeit. MedR 10: 367 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • S. Mennemeyer

There are no affiliations available

Personalised recommendations