Advertisement

Arzt im Purpur pp 111-116 | Cite as

Systematik der Lebensordnung

  • Heinrich Schipperges
Conference paper
Part of the Veröffentlichungen aus der Forschungsstelle für Theoretische Pathologie der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (VERÖFF PATHOL)

Zusammenfassung

Von einem Zeitalter, das man — zu Schimpf und Ruhm — das scholastische genannt hat, haben wir ein besonders zentrales Kapitel zur Heilkunst als Lebenskunde zu erwarten. War doch die geistige Intention dieser Zeit vornehmlich auf die rechte Lebensweise gerichtet, auf Bildung zu einer verbindlichen Lebensordnung, auf die ritterliche „mâze“, die mönchische „regula“, auf einen universalen „ordo“. Vergessen sollten wir dabei die billigen Klischees vom finsteren Mittelalter; uns interessierten hier nicht der asketische Mönch, der rauhbeinige Ritter, der süßliche Minnesänger; wir halten uns lieber an die Sache selbst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Heinrich Schipperges
    • 1
  1. 1.Institut für Geschichte der MedizinUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations