Advertisement

Zur Geschichte der operativen Behandlung der Rhinobasisfrakturen

  • H.-G. Boenninghaus
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1993 book series (VBDG HNO, volume 1993 / 2)

Zusammenfassung

Es hat mir Freude bereitet, der Geschichte der operativen Behandlung frontobasaler Frakturen nachzuspüren. Die geschichtliche Entwicklung ist nicht allzu lang und auf unser Jahrhundert beschränkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bauer KH (1939) Der Bruch der Schädelbasis. Arch Klin Chir 196: 460, 42 (Dazu Diskussion: Mauritz S. 16, Rathke S. 21, Henschen S. 24, Böhler S. 31)Google Scholar
  2. Boenninghaus H-G (1960) Die Behandlung der Schädelbasisbrüche. Frontobasale und laterobasale Frakturen der Nase, der Nebenhöhlen und des Ohres. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Boenninghaus H-G (1974) Rhinochirurgische Aufgaben bei der Chirurgie des an die Schädelbasis angrenzenden Gesichtsschädels (Referat). Arch Otorhinolaryngol 207: 1PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Cushing H (1908) Subtemporal decompressive Operations for the intracranial complications associated with bursting fractures of the skull. Ann Surg 47; Ref Zentralbl Chir 35: 1008Google Scholar
  5. Dietz H (1970) Die frontobasale Schädelhirnverletzung. Springer, Berlin, Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  6. Hecker W (1955) Zur Prognose und Therapie der Schläfenbeinbrüche (Aussprache). Münch Med Wochenschr 97: 370Google Scholar
  7. Hesse W (1934) Zur Behandlung der Schädelbasisfrakturen. Münch Med Wochenschr 81: 1605Google Scholar
  8. Kley W (1968) Die Unfallchirurgie der Schädelbasis und der pneumatischen Räume (Referat). Arch Klin Exp Ohr-Nas-KehlkHeilk 191: 1CrossRefGoogle Scholar
  9. Richter H (1954) Zur Prognose und Therapie der Schläfenbeinbrüche. Münch Med Wochenschr 96: 1184PubMedGoogle Scholar
  10. Seiferth LBW (1954) Unfallverletzungen der Nase, der Nebenhöhlen und der Basis der vorderen Schädelgrube ( Referat ). Arch Ohr-Nas-Kehlk-Heilk 1965: 1Google Scholar
  11. Seiferth LBW (1964) Verletzungen der Nase, der Nebenhöhlen und die frontobasalen Verletzungen. In: Berendes, Link, Zöllner (Hrsg) Handbuch Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Bd 1. Thieme, Stuttgart, S 107Google Scholar
  12. Uffenorde W (1928) Die Verletzungen der Nase und ihrer Nebenhöhlen. In: Denker, Kahler (Hrsg) Handbuch der HNO-Heilkunde, Bd 3. Springer, Berlin, S 468Google Scholar
  13. Voss O (1910) Operatives Vorgehen gegen Schädelbasisfrakturen bei Mitbeteiligung von Ohr und Nase. Passow-Schaefer Beiträge 3: 385Google Scholar
  14. Voss O (1936) Die Chirurgie der Schädelbasisfrakturen. Barth, LeipzigGoogle Scholar
  15. Voss O (1940) Haben die Oto-Rhinologen das Recht, zur Beobachtung und Behandlung von Schädelgrundbruch zugezogen zu werden? Hals-Nasen-Ohrenarzt 31: 121Google Scholar
  16. Voss O (1955) Zur Prognose und Therapie der Schläfenbeinbrüche (Aussprache). Münch Med Wochenschr 97: 1325PubMedGoogle Scholar
  17. Weerda H (1992) Verletzungen der Nase, der Nasennebenhöhlen und des Gesichtsschädels. In: Kastenbauer E (Hrsg) Oto-Rhino-Laryngologie in Klinik und Praxis, Bd 2. Thieme, Stuttgart, S 294Google Scholar
  18. Zange J (1928) Die chirurgische Behandlung der gewöhnlichen oto-rhino-pharyngogenen und der traumatischen Meningitis nach Schädelverletzungen. Arch Klin Chir 152: 335Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • H.-G. Boenninghaus
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations