Advertisement

Perkutane, endoskopisch kontrollierte Gastrostomie (PEG) bei HNO-Tumorpatienten: Langzeitverfahren

  • K. Gewalt
  • F. Waldfahrer
  • H. Iro
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1993 book series (VBDG HNO, volume 1993 / 2)

Zusammenfassung

Die perkutane, endoskopisch kontrollierte Gastrostomie ist ein bedeutender Fortschritt in der Ernährungstherapie von Patienten mit Kopf-Hals-Malignomen. Eine PEG-Anlage bei HNO-Tumorpatienten, welche sich häufig in einem sehr schlechten Ernährungszustand befinden, ist indiziert bei ojektiver oder subjektiver Behinderung des Schluckaktes durch den Tumor bzw. die Tumortherapie sowie vor Radio- und/oder Chemotherapie, insbesondere bei interstitieller Radiatio. Unter den verfügbaren Ernährungsformen wie Nasensonde, Witzel-Fistel und parenteraler Ernährung stellt die PEG die Methode der ersten Wahl dar.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • K. Gewalt
    • 1
  • F. Waldfahrer
    • 1
  • H. Iro
    • 1
  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations