Immunochemotherapie bei HNO-Tumoren

  • O. Schlappack
  • M. Grasl.
  • G. Kment
  • M. Kautzky
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1993 book series (VBDG HNO, volume 1993 / 2)

Zusammenfassung

Die Standardchemotherapie des fortgeschrittenen Plattenepithelkarzinoms des Kopfes und Halses mit Cisplatin-plus-5-Fu-Cisplatin ist eine nephrotoxische Substanz mit einem sehr hohen emetogenen Potential. Carboplatin, ein Platinanalog der 2. Generation, ist nicht nephrotoxisch und weniger emetogen als Cisplatin. Interferon-α und Interleukin-2 wirken immunstimulierend, haben einen direkten antiproliferativen Effekt und verstärken die Wirkung der Chemotherapie. Interleukin-2 induziert auch hämatopoetische Wachstumsfaktoren und unterstützt dadurch die hämatopoetische Regeneration nach Verabreichung eines Chemotherapiezyklus. Wir untersuchten daher die Effektivität einer Kombination von Interferon-a und Interleukin-2 mit Carboplatin/5-Fu bei rezidivierten und/oder disseminierten sowie primär inoperablen Tumoren des Kopf/Halses. Da die Plasmakonzentration von Carboplatin von der renalen Ausscheidung abhängt, gaben wir Carboplatin in Abhängigkeit von der glomerulären Filtrationsrate nach der Formel von Calvert et al. (1989).

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • O. Schlappack
    • 1
  • M. Grasl.
    • 1
  • G. Kment
    • 1
  • M. Kautzky
    • 1
  1. 1.WienAustria

Personalised recommendations