Advertisement

Klangfarben und Farbtöne: Frühe visuelle Musik

  • Jan Reetze
Chapter
  • 43 Downloads

Zusammenfassung

Offensichtlich haben die Begriffe Klangfarbe und Farbton etwas gemeinsam. Diese Gemeinsamkeit weist bereits die Richtung, in die der Hase läuft: zur Synästhesie. Dieser Begriff ist griechischer Herkunft und bedeutet etwa »Mitempfindung«; gemeint ist damit das Hinüberspielen eines Sinneseindrucks in einen anderen. Wir verfügen im Gehirn über verschiedene Zentren, die auf bestimmte Aufgaben spezialisiert sind. Zu diesen Aufgaben gehört unter anderem die Interpretation von Sinneswahrnehmungen, denn eine Wahrnehmung ohne Interpretation ließe uns ziemlich ratlos zurück und wäre wenig hilfreich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Jan Reetze

There are no affiliations available

Personalised recommendations