Advertisement

Entropie und Pathogenese

Einführung in die Thematik II
  • Hans Schaefer
Conference paper
Part of the Veröffentlichungen aus der Forschungsstelle für Theoretische Pathologie der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (VERÖFF PATHOL)

Zusammenfassung

In den Vorbereitungen zu diesem Kolloquium habe ich, gegenüber meinem alten Freunde Wilhelm Doerr, eine etwas antagonistische Rolle gespielt. Wie es bei unzertrennlichen Freundschaften geht —: Wir haben es beide bedauert, noch nicht einer Meinung zu sein, aber wir haben beide gemeint, daß die Vielfalt der Ansichten gerade unter Freunden erfolgreich reflektiert werden kann. Meine Meinung war und ist geblieben, daß der Begriff der Entropie keinen Einbau in Modelle der Pathogenese gestattet. Seit ich mich aber mit diesem Begriff wieder — nach langer Entwöhnungszeit — habe beschäftigen können, sehe ich, daß seine Beziehungen zu anderen Begriffen, die in der Pathogenese führend geworden sind, sehr eng sind. Ich hoffe, daß gerade diese Beziehungen in diesem Kolloquium ans Licht treten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Benseier GE (1882) Griechisch-deutsches Schulwörterbuch. Teubner, Leipzig, 7. Aufl.Google Scholar
  2. Eddington AS (1935) Die Naturwissenschaft auf neuen Bahnen. Vieweg, Braunschweig, S 54Google Scholar
  3. Hassenstein B (1965) Biologische Kybernetik. Quelle u. Meyer, HeidelbergGoogle Scholar
  4. Hassenstein B (1991) Der Biologe. Freiburger Universitätsblätter. Romberg Verlag Freiburg, Heft 114, S 85–112Google Scholar
  5. Hess B (1983) Non-equilibrium dynamics of biochemical processes. Hoppe-Seylers Z Physiol Chem 364, 1–20PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Hess B (1990) Order and chaos in chemistry and biology. Fresenius J Anal Chem 337, 459–468CrossRefGoogle Scholar
  7. Hess B, Markus M, Müller SC, Plesser Th (1989) Nonlinear dynamics in chemistry and biology. Nova acta Leopoldina NF 61(Nr 269) 79–101Google Scholar
  8. Kanitscheider B (1985) Physikalische Kosmologie und Anthropisches Prinzip. Naturwiss 72(12), 613–618CrossRefGoogle Scholar
  9. Krehl L (1923) Pathologische Physiologie, 12. Aufl. Vogel, LeipzigGoogle Scholar
  10. Lübbers DW (1972) Einführung in die Grundlagen der Energetik. In: Gauer, Kramer, Jung (Hrsg) Physiologie des Menschen, Bd 1. Urban u. Schwarzenberg, München Berlin Wien, S 3–102Google Scholar
  11. Netter H (1959) Theoretische Biochemie. Springer, Berlin Göttingen HeidelbergGoogle Scholar
  12. Prigogine I (1989) What is entropy? Naturwissenschaften 76, 1–8CrossRefGoogle Scholar
  13. Schaefer H (I960) Bemerkungen zu einer Theorie des Bewußtseins. Psychol Beitr 4, 579–600Google Scholar
  14. Wagner R (1961) Rückkopplung und Regelung: Ein Urprinzip des Lebenden. Naturwissenschaften 48, 235CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Hans Schaefer

There are no affiliations available

Personalised recommendations