Advertisement

Lungenfunktion der Skoliosepatienten in der Korsettbehandlung

  • C. D. Hulst
Part of the Wirbelsäulendeformitäten book series (WIRBELSÄULE, volume 1)

Zusammenfassung

Die Lungenfunktion von 70 Patienten mit idiopathischer Skoliose, die sich in der Phase der Orthesenbehandlung befanden, wurde untersucht. Bei den Patienten wurde die Orthese 23 h am Tag getragen. Es fand sich ein durchschnittlicher Krümmungswinkel nach Cobb von 19,4°. Verschiedene Atmungsparameter wurden untersucht (Vitalkapazität, forcierte exspiratorische Kapazität, Einsekunden-wert etc.) und in bezug zum Sollwert gesetzt. Nach unseren Untersuchungen beeinträchtigt eine Orthese die Ausatmung und dadurch die Belüftung der Lunge, eine normale Inspiration ist jedoch möglich. Es wurde eine signifikant geringere Inspirationskapazität, eine normale Exspirationskapazität und ein erhöhtes Residualvolumen ermittelt. Ohne Korsett beträgt die Verringerung der Vitalkapazität etwa 1 Standardabweichung, mit Korsett beträgt sie 1,5 Standardabweichungen. In Einzelfällen wurde sogar eine Einschränkung von 3 Standardabweichungen festgestellt. Das forcierte exspiratorische Volumen und die Einsekundenkapazität waren mit oder ohne Orthese gleichmäßig reduziert, der Tiffeneau-Wert blieb unverändert. Behandlungsdauer, Cobb-Winkel, Rotation und die Lage der skoliotischen Krümmung zeigten statistisch keinen Einfluß auf die untersuchten Lungenparameter. Aus diesen Untersuchungen folgt, daß eine krankengymnastische Behandlung in der Orthese wichtig ist.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • C. D. Hulst

There are no affiliations available

Personalised recommendations