Advertisement

Therapiekontrolle mittels Positronenemissionstomographie bei fortgeschrittenen HNO-Tumoren

  • Ch. Reißer
  • U. Haberkorn
  • L. G. Strauss
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1991 / 2)

Zusammenfassung

Bei fortgeschrittenen, inoperablen HNO-Tumoren wird meist eine Chemotherapie, Strahlentherapie oder kombinierte Radiochemotherapie durchgeführt. Diese Therapie ist bei dem meist schlechten Allgemeinzustand der Patienten für diese sehr belastend, so daß es wünschenswert ist, möglichst früh ein Ansprechen der Therapie beurteilen zu können, um ggf. das Therapieschema zu verändern. Durch Inspektion und Palpation einerseits und morphologische Untersuchungen, wie Ultraschall, Computertomograpphie oder Kernspintomographie, läßt sich eine beginnende Remission meist erst nach einiger Zeit durch Verlaufsuntersuchungen beurteilen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Ch. Reißer
    • 1
  • U. Haberkorn
    • 1
  • L. G. Strauss
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations