Befunde bei chronischer Bleiintoxikation unter besonderer Berücksichtigung von CCT und kranialer MRT

  • C. Schröter
  • H. Schröter
  • G. Huffmann
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 6)

Zusammenfassung

Toxische Effekte von anorganischem Blei waren bereits den Ärzten in der Antike bekannt. Dank strenger Sicherheitsvorkehrungen wird die klinisch manifeste Bleivergiftung bei Erwachsenen heute nur noch selten beobachtet. Eine 59jährige Töpferin berichtete, nach einer diätetisch bedingten Gewichtsabnahme von 15 kg in drei Monaten an Schlafstörungen, allgemeinem Unwohlsein, Übelkeit und krampfartigen Schmerzen im Abdomen gelitten zu haben. Zwei Wochen vor der Aufnahme in unsere Klinik war eine psychotische Symptomatik mit Gedankenabbrüchen, Zerfahrenheit und angedeutet paranoiden Ideen aufgefallen. Sie verkannte Personen und Situätionen. Unter stationarer neuroleptischer Behandlung war die Patientin bereits an dem der Aufnahme folgenden Tag gedanklich geordnet. Bereits in den Jahren 1964 und 1982 waren kurz andauernde psychotische Episoden mit Denkzerfahrenheit, Wahn und akustischen Halluzinationen aufgetreten. Die Mutter der Patientin war an einer Schizophrenie erkrankt.

Literatur

  1. 1.
    Belman AL, Lantos G, Horoupian D, Novick BE, Uitman MH, Dickson DW, Rubinstein A (1986) AIDS: Calcification of the basal ganglia in infants and children. Neurology 36:1192–1198PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Blackmann SS (1937) The lesions of lead encephalitis in children. Bull Johns Hopk Hosp 61:1–61Google Scholar
  3. 3.
    Brückmann H, Krieger D, Zeumer H (1988) Intracerebral subcortical calcinosis following long-term exposure to lead. Fortschr Rontgenstr 148, 1:95–96CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Gomes CR, Luque A, Horenstein S (1989) Microvasculaopathy may precede idiopathic cerebral calcifications -Case Report. Angiology 67–72Google Scholar
  5. 5.
    Graham J, Jayasinghe L, Baddeleye H (1981) Cerebellar calcifications. Diagn Imag Clin Med 50:99–106Google Scholar
  6. 6.
    Lang C, Huk W, Pichl J (1989) Comparison of extensive brain calcification in postoperative hypoparathyroidism on CT and NMR scan. Neuroradiology 31:29–32PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Reyes PF, Gonzales CF, Zalewska MK, Besarab A (1986) Intracranial calcification in adults with chronic lead exposure. American Journal of Roentgenology 146/2:267–270PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Saal JR, Coombe IF, Thomas BW, Tonge JI, Burry AF (1978) Cerebellar calcification-ultrastructure and histochemistry. Pathology 10:351–63;PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Scotti G, Scialfa G, Tamieri D, Landoni L (1985) Case Report: NMR imaging in Fahr disease. J Comput Assist Tomogr 9:790–792PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • C. Schröter
  • H. Schröter
  • G. Huffmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations