Die periphere selektive Denervation von Hals- und Nackenmuskeln als neueres Verfahren in der Therapie des Torticollis spasmodicus

  • G. Dieckmann
  • V. Vadokas
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 6)

Zusammenfassung

Die chirurgische Behandlung des Torticollis spasmodicus begann im 17. Jahrhundert mit einer Myotomie durch Minnius (8). Ende des vergangenen Jahrhunderts folgte die Ära der Neurotomien, beginnend mit Keen 1891 (6). Die erste Rhizotomie zur Behandlung des neurologischen Torticollis wurde 1924 von McKenzie (7) mitgeteilt. Ihr schloß sich 1926 die zervikale hintere Rhizotomie von Foerster (4) und 1930 die vordere Rhizotomie von Dandy (3) an, beide kombiniert mit Neurotomie des spinalen N. accessorius. 1970 schlugen Hassler und Dieckmann (5) eine stereotaktische Thalamotomie vor, um überwertige subkortikale Impulse zum Pyramidensystem an ihrem Entstehungsort abzufangen. Zusätzlich empfahlen sie eine Neurotomie des spinalen N. accessorius, ein Verfahren, dem Bertrand et al. sich 1978 (1) anschlossen, um ab Anfang der 80er Jahre unter Einbeziehung von Teilen zervikaler Rami dorsales nur noch peripher selektiv zu denervieren (2), ähnlich wie Xinkang 1981 (9).

Literatur

  1. 1.
    Bertrand C, Molina-Negro P, Martinez SN (1978) Combined stereotactic and peripheral surgical approach for spasmodic torticollis. Appl Neurphysiol 41:122–133Google Scholar
  2. 2.
    Bertrand C, Molina-Negro P, Martinez SN (1982) Technical aspects of selective peripheral denervation for spasmodic torticollis. Appl Neurophysiol 45:326–330PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Dandy WE (1930) An operation for the treatment of spasmodic torticollis. Arch Surg 20:1021–1032CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Foerster O (1926) Operative Behandlung des Torticollis spasticus. Zbl Chir 53:2804–2805Google Scholar
  5. 5.
    Hassler RD, Dieckmann G (1970) Die stereotaktische Behandlung des Torticollis aufgrand tierexperimenteller Erfahrungen über die richtungsbestimmten Bewegungen. Nervenarzt 41:473–487Google Scholar
  6. 6.
    Keen WW (1891) A new operation for spasmodic wry neck. Namely, division or exsection of the nerves supplying the posterior rotator muscles of the head. Ann Surg 13:44–47PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Mc Kenzie KG (1924) Intrameningeal division of the spinal accessory and roots of the upper cervical nerves for the treatment of spasmodic torticollis. Surg Gynecol Obstet 39:5–10Google Scholar
  8. 8.
    Minnius I (1645) Zit. in Wycis HT, Moore JR (1954) The surgical treatment of spasmodic torticollis. J Bone Jt Surg 36:119–126Google Scholar
  9. 9.
    Xinkang C (1981) Selective resection and denervation of cervical muscles in the treatment of spasmodic torticollis: Results in 60 cases. Neurosurgery 8:681–688Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • G. Dieckmann
  • V. Vadokas

There are no affiliations available

Personalised recommendations