Advertisement

Untersuchung der Vibrationsschwelle bei Gesunden und Patienten mit peripheren Nervenstörungen

  • D. Claus
  • F. Müller
  • F. Grahmann
  • B. Neundörfer
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 6)

Zusammenfassung

Vibrationsreize erregen rasch adaptierende Druckrezeptoren (FAII, Pacini) und lösen afferente Salven in schnell leitenden Nervenfasern aus (A alpha). Daneben werden auch Meissnersche Tastkörperchen und Muskelspindeln stimuliert. In einer früheren Arbeit konnte bestätigt werden, daß die Untersuchung der Vibrationswahrnehmung mit einem elektromagnetischen Vibrator empfindlichere Meßergebnisse liefert als der Test mit einer Stimmgabel (1). Nun sollen verschiedene Meßalgorithmen miteinander verglichen werden.

Literatur

  1. 1.
    Claus D, Carvalho VP, Neundörfer B, Blaise JF (1988) Zur Untersuchung des Vibrationsempfindens. Nervenarzt 59:138–142PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Goldberg JM, Lindblom U (1979) Standardised method of determining vibratory perception thresholds for diagnosis and screening in neurological investigation. J Neurol Neurosurg Psychiatry 42:793–803PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Wetherhill GB, Chen H, Vasudeva RB (1966) Sequential estimation of quantal response curves: a new method of estimation. Biometrika 53:439–454Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • D. Claus
  • F. Müller
  • F. Grahmann
  • B. Neundörfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations