Advertisement

Sarkoidose-Myositis: Zwei ungewöhnliche Fälle

  • C. Lefèbre
  • K. Wessel
  • E. Reusche
  • P. Vieregge
  • D. Kömpf
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 6)

Zusammenfassung

Als systemische Granulomatose unklarer Ätiologie kann die Sarkoidose alle Organsysteme häufig asymptomatisch befallen (1, 6). In über 95 % der Fälle ist die Lunge zumindest mitbetroffen. Tabelle 1 zeigt die Häufigkeit des Befalls der einzelnen Organsysteme nach (5). Das Serumkalzium ist bei 10 –0 20 % der Pat., das ACE in 24 – 80 % erhöht, während das Parathormon reaktiv absinkt. Die Diagnose einer Sarkoidose wird durch den Nachweis von epitheloidzelligen Granulomen ohne zentrale Verkäsung in wenigstens zwei Organsystemen belegt, was meist nur durch Organbiopsien gelingt. Dabei sind epitheloidzellige Gewebsreaktionen mit Riesenzellen ohne zentrale Verkäsung, aber auch bei tumorösen und paraneo-plastischen Prozessen und als Fremdkörperreaktion in der Muskulatur möglich und letztlich unspezifisch (2, 4). Die Diagnose kann aber auch dann als gesichert gelten, wenn bei Lungenbeteiligung blutchemische und sonstige Befunde einen Multiorganbefall nahelegen. Die Bestätigung der Verdachtsdiagnose “Sarkoidose” bei radiologisch nicht nachgewicsener Lungenbeteiligung erscheint somit differentialdiagnostisch schwer.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • C. Lefèbre
  • K. Wessel
  • E. Reusche
  • P. Vieregge
  • D. Kömpf

There are no affiliations available

Personalised recommendations