Advertisement

Wandlungsprozesse in Behandlungen

Behandlungstechnik oder Geheimnis?
  • Verena Kast
Conference paper
Part of the Lindauer Texte book series (LINDAUER TEXTE)

Zusammenfassung

Therapeuten und Therapeutinnen haben einen Beruf gewählt, in dem es urn Veränderung geht, Stillstand als quälend empfunden wird. Noch lieber als die stän-digen kleineren Veränderungen, die auch einmal durchaus in eine größere Wandlung münden können, sind uns die großen Wandlungen: Die Mythologie des Neuanfangs, des immer wieder neu beginnen Könnens; das Erlebnis, daß unser Leben nicht festgeschrieben ist, sondern daß immer auch wieder das Unverhoffte aufbrechen kann; Tod und Wiedergeburt, “Stirb und Werde”, die Geburt des göttlichen Kindes — das sind Themen, die uns faszinieren: Dahinter steht die überzeugung, daß der Mensch ein anderer Mensch werden kann, daß über alles Gewordensein hinaus eine Möglichkeit besteht, uns neue Wege zu eröffnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Heidegger M (1978) Die Frage nach der Technik. Vorträge und Aufsätze. Neske, Pfullingen, S9–40.Google Scholar
  2. Kast V (1990) Die Dynamik der Symbole. Grundlagen der Jungschen Psychotherapie. Walter, Olten.Google Scholar
  3. Wiesenhütter E (1969) Therapie der Person. Hippokrates, Stuttgart, S 308.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Verena Kast

There are no affiliations available

Personalised recommendations