Blutgasanalyse: Grundlagen — Indikationen — Methodik — Interpretation

  • K. Harnoncourt
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 96)

Zusammenfassung

Das kardiozirkulatorische und das bronchopulmonale System haben die gemeinsame Aufgabe den Gasaustausch für alle Körperfunktionen zu gewährleisten. Die „arteriellen“ Blutgaswerte sind daher qualitativ und quantitativ die spezifischen Funktionsparameter dieser Organsysteme und darüber hinaus hochsensible Krankheitsindikatoren. Warum werden nun die Blutgase (BG) bei den so häufigen akuten und chronischen kardiopulmonalen Erkrankungen nicht ebenso routinemäßig gemessen wie etwa der Blutzuckerwert bei Diabetikern, das Kreatinin bei Nierenerkrankungen und der Blutdruck bei Hypertonien? Die Antwort ist einfach. Es sind einerseits methodische Gründe, da die Blutgasanalyse trotz des enormen Fortschrittes der letzten 20 Jahre noch immer einen vergleichsweise höheren Aufwand erfordert. Es liegt aber auch ein beträchtlicher Informationsmangel bezüglich der Grundlagen, der Indikation, der Methodik und Interpretation der Blutgasanalyse bei den Ärzten vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Albers C (1972) Analyse von Gasen in Flüssigkeiten. In: König W (Hrsg) Klinisch-physiologische Untersuchungsmethoden. Thieme, Stuttgart.Google Scholar
  2. 2.
    Haber P, Harnoncourt KH, Feldner H, Forche G (1988) Österreichische Standardisierung der Blutgasanalyse. Öster Ärzteztg 43/ 18:32–58.Google Scholar
  3. 3.
    Harnoncourt KH (1971) Voraussetzungen für die Blutgasanalyse. Atemw Lungenkr 4:168–173.Google Scholar
  4. 4.
    Harnoncourt KH, Forche G (1988) Versuch einer Quantifizierung chronischer Atemwegsleiden. Prax Klin Pneumol 42:491–492.PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Harnoncourt KH, Marsoner H, Forche G (1985) Arterial micropuncture-an advance in blood-gas analysis. Respiration 48:67–72.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Müller-Plathe O (1982) Säure-Basen-Haushalt und Blutgase. Thieme, Stuttgart New York.Google Scholar
  7. 7.
    Siggard-Andersen O (1965) The acid-base status of the blood. Munksgaard, Copenhagen.Google Scholar
  8. 8.
    Ulmer WT, Reichel G, Nolte D, Islam MS (1983) Die Lungenfunktion. Thieme, Stuttgart New York.Google Scholar
  9. 9.
    Zuntz N (1888) Über die Kräfte, welche den respiratorischen Gasaustausch in den Lungen und in den Geweben vermitteln. Pflügers Arch Ges Physiol 42:408–429.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • K. Harnoncourt
    • 1
  1. 1.II. Medizinische AbteilungLandeskrankenhaus GrazAustria

Personalised recommendations