Medikamentengestützte Rehabilitation langjährig intravenös Drogenabhängiger in Nordrhein-Westfalen

  • B. May
  • R. Bornemann
  • H. J. Boschek
  • V. Kühlkamp
  • C. Rösinger
  • B. Schumacher
  • U. Schwegler
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 96)

Zusammenfassung

Drogenabhängigkeit ist eine chronische Erkrankung überwiegend jüngerer Menschen mit schwerwiegenden seelischen, körperlichen und sozialen Folgeerscheinungen, beträchtlicher Letalität und ungünstiger Prognose. Zwar sollen nach 10jähriger Beobachtungszeit bis zu 51% der Betroffenen abstinent sein, im gleichen Zeitraum sterben aber bis zu 18% der Kranken, d.h. jeder 6. [1, 2, 10]. Verglichen mit der altersgleichen Population beträgt die Übersterblichkeit der Opiatabhängigen das 12–29fache (Übersicht bei [14]). Eine allgemein anerkannte Theorie, welche Entstehungsbedingungen, Verlauf und Prognose der Drogensucht erklären könnte, existiert nicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bschor F, Wessel J (1983) Sterblichkeit Drogenabhängiger im internationalen Vergleich. Lebensversicherungsmedizin 35:74–80.PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Bschor F, Wessel J (1983) Zur Überlebensquote Drogenabhängiger. Dtsch Med Wochenschr 108:1345–1351.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Dole VP (1971) Methadone maintenance: treatment for 25000 heroin addicts. JAMA 215:1131–1134.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Dole VP, Nyswander ME (1966) Rehabilitation of heroin addicts after blockade with methadone. NY State J Med 66:2011–2017.Google Scholar
  5. 5.
    Elias H (1990) Der sicherste Weg zur Drogenfreiheit führt über ein Ersatzmittel. Dtsch Apothekerzeitung 130:224–225.Google Scholar
  6. 6.
    Fuchs WJ (1989) Methadonforschung. Eine Übersicht. DIA-GM 14:1313–1317.Google Scholar
  7. 7.
    Haas H, Fuchs WJ, Olgiati M Uchtenhagen A (1989) Methadonabgabe in der Apotheke. Schweiz Apotheker Zeitung 127:40–46.Google Scholar
  8. 8.
    Jage J (1989) Methadon-Pharmakokinetik und Pharmakodynamik eines Opiates. Anaesthesist 38:159–166.PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Jage J (1990) Wirkungen und Nebenwirkungen von Methadon. Dtsch Med Wochenschr 115:552–555.PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Lange KJ (1986) Neuere kriminalistische Beobachtungen zum Verlauf von Opiatanhängigkeit. Monatsschr Kriminol 69:105–112.Google Scholar
  11. 11.
    May B (1980) Erfahrungen bei der klinischen Entgiftung jugendlicher Drogenabhängiger in einer Medizinischen Klinik im Rahmen eines Mehrstufentherapie-Programms. In: Ladewig D (Hrsg) Drogen und Alkohol. Karger, Basel München, S 160–164.Google Scholar
  12. 12.
    May B, Prack G, Rosenstock HJ (1978) Akute und chronische Folgeerscheinungen des Drogenabusus bei jugendlichen Patienten. Schleswig-Holst Ärztebl 10:646–648.Google Scholar
  13. 13.
    Neß B, Wahl C, Ziegler H (Hrsg) (1988) Jahrbuch zur Frage der Suchtgefahren. Neuland, Hamburg, S 94.Google Scholar
  14. 14.
    Oehmichen M, Staak M (1988) Der Tod des Drogenkonsumenten. In: Staak M (Hrsg) Betäubungsmittelmißbrauch. Springer, Berlin Heidelberg New York London Paris Tokyo, S 8–23.CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Platt JJ, Labate C (1982) Heroinsucht-Therapie, Forschung, Behandlung. Steinkopff, Darmstadt.Google Scholar
  16. 16.
    Prognos-Jahresbericht (1989) Wissenschaftlich begleitetes Erprobungsvorhaben Medikamentengestützte Rehabilitation bei i.v.-Opiatabhängigen. Ministerum für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Düsseldorf.Google Scholar
  17. 17.
    Schwegler U, May B, Werchau H (1987) Virologie bei Drogenabhängigen. DIA-GM 9:63–67.Google Scholar
  18. 18.
    Täschner KL (1990) Methadon-Substitution ist keine wirkungsvolle Alternative. Dtsch Apothekerzeitung 130:226.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • B. May
    • 1
  • R. Bornemann
    • 2
  • H. J. Boschek
    • 3
  • V. Kühlkamp
    • 1
  • C. Rösinger
    • 4
  • B. Schumacher
    • 5
  • U. Schwegler
    • 1
  1. 1.Abteilung für Gastroenterologie, Berufsgenossenschaftliche Krankenanstalten „Bergmannsheil“UniversitätsklinikBochumDeutschland
  2. 2.1. Medizinische KlinikStädtische KrankenanstaltenBielefeldDeutschland
  3. 3.Städtisches GesundheitsamtDüsseldorfDeutschland
  4. 4.Klinik für Allgemeine PsychiatrieRheinische Landes- und Hochschulklinik EssenDeutschland
  5. 5.Städtisches GesundheitsamtKölnDeutschland

Personalised recommendations