Advertisement

Die Reagibilität der terminalen Strombahn des Nervus facialis — eine tierexperimentelle Studie

  • A. Schadel
  • E. Seifert
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1990 / 2)

Zusammenfassung

Die Kontraktilität von Arterien und Arteriolen beruht auf den glatten Muskelzellen ihrer Tunica media. Die Kontraktionsfähigkeit reicht bis zu den Endarteriolen, da diese noch von einer diskontinuierlichen Schicht glatter Muskelzellen umgeben sind. Die Perfusion der Kapillaren ist, da diese keine muskulären Elemente mehr aufweisen, ganz erheblich von den vorgeschalteten Widerstandselementen aus glatten Muskelzellen abhängig. Hinsichtlich der Innervation dieser Muskelzellen sind die vasomotorische, d. h. die im wesentlichen über das autonome sympathische/parasympathische Nervensystem laufende, sowie die mechanogene, d. h. die über lokale Druck- und Dehnungsreize Blutdruck- und Blutschwankungen kompensierende, Reaktion zu unterscheiden. Die Reduktion der Perfusion durch Vasokonstriktion ist möglicherweise pathophysiologisch für die idiopathische Fazialisparese von Bedeutung. Deshalb wurden die Gefäße des N. facialis hinsichtlich ihrer vasomotorischen und mechanogenen Reaktionsbereitschaft im Tierexperiment untersucht.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • A. Schadel
    • 1
  • E. Seifert
    • 1
  1. 1.MannheimDeutschland

Personalised recommendations