Advertisement

Indikationen und Möglichkeiten der Endoskopie mit starren und flexiblen Systemen

  • K. Hörmann
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1990 / 2)

Zusammenfassung

Die Besonderheiten der Anatomie der endoskopisch zugänglichen Körperhöhlen des Kopf- und Halsbereiches und des oberen Respirations- und Verdauungstraktes führte zur Entwicklung zunächst starrer, später auch flexibler Systeme. Indikationen und Möglichkeiten endoskopischer Techniken werden dargestellt. Die Diagnostik der Nase und der Nasennebenhöhlen mit starren Hopkinsoptiken, beginnend mit der Sinusskopie, hat erst die revolutionäre endonasale endoskopisch kontrollierte Chirurgie der Nasennebenhöhlen ermöglicht. Erfahrungen mit der diagnostischen flexiblen Endoskopie der Tuba Eustachii bestehen an einem Zentrum. Die 90-Grad-Endoskopie des Oro-, Hypopharynx und Larynx ist diagnostische Routine, als Stroboskopie in der phoniatrischen Diagnostik unentbehrlich und garantiert beim Kleinkind die funktionskorrelierte Diagnose einer Laryngomalazie ohne Narkose.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • K. Hörmann
    • 1
  1. 1.KaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations