Advertisement

Zur Wertigkeit der Kernspintomographie in der präoperativen Diagnostik von Hypopharynx- und Larynxtumoren

  • M. Schreiner
  • M. Herbert
  • G. Grevers
  • Th. Vogl
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1990 / 2)

Zusammenfassung

Die Therapie der Larynx- und Hypopharynxkarzinome hängt entscheidend von der Tumorausdehnung und Lokalisation ab. Von besonderem Interesse ist die Infiltrationstiefe in das umgebende Knorpel- und Weichteilbindegewebe, sowie vor allem die flächige Tumorausbreitung in der Submukosa. Zur Erfassung dieser Parameter werden neben der gängigen Stützautoskopie auch bildgebende Verfahren wie die konventionelle Röntgentomographie, die Computertomographie und die Kernspintomographie eingesetzt. In den letzten 5 Jahren hat die Tumordiagnostik mittels der Kernspintomographie zunehmend an Bedeutung gewonnen, da mit ihr scheinbar genauere Aussagen über die oben erwähnten diagnostischen Kriterien getroffen werden können, als dies mit den bisherigen Verfahren inklusive der Computertomographie möglich ist.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • M. Schreiner
    • 1
  • M. Herbert
    • 1
  • G. Grevers
    • 1
  • Th. Vogl
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations