Plastische Rekonstruktion von Mundhöhle, Pharynx und Larynx mit mikrovaskulär anastomosierten Transplantaten

  • H.-J. Meyer
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1989 / 2)

Zusammenfassung

In der Hals-Nasen-Ohrenklinik des Katharinenhospitales Stuttgart werden freie, mikrovaskulär reanastomosierte Transplantate seit August 1984 verwendet. Zum Wiederaufbau von Mundhöhle, Pharynx und Larynx sind bisher 129 Jejunum-Transplantate, 10 fascio-cutane Unterarmlappen, 1 isoliertes Beckenkammtransplantat, 2 osteo-myocutane Beckenkamm-Transplantate und 1 myoperitonealer Rectus-abdominis-Lappen verpflanzt worden. Mit einer Ausnahme dienten die Operationen zur Sofort-Rekonstruktion nach Tumor-Resektion.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • H.-J. Meyer
    • 1
  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations