Die antegrade Sklerosierung der Vena spermatica zur Therapie der Varikozele: Eine randomisierte, kontrollierte prospektive Studie

  • R. Tauber
  • P. Weizert
  • K. J. Pfeiffer
  • R. Huber
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 40)

Zusammenfassung

Die retrograde Sklerosierung ist eines der am häufigsten angewandten Verfahren zur Therapie der Varikozele. Unter dem Eingriff stellt sich aber in 25–30% [1] heraus, daß aufgrund unpassierbarer Venenklappen oder weitreichender Verästelungen der V. spermatica eine wirksame Sklerosierung der Varikozele nicht möglich ist und stattdessen die V. spermatica unterbunden werden muß. Aber auch nach zunächst scheinbar gelungener retrograder Sklerosierung treten bis zu 30% Rezidive auf oder die Varikozelen persistieren [2]. Seit 1983 haben wir ca. 1600 retrograde Sklerosierungen durchgeführt. Seit 1 Jahr (1987) führen wir zur Therapie der Varikozele alternativ zur retrograden auch die antegrade Sklerosierung der refluxiven V. spermatica durch, wobei wir einen skrotalen Zugang wählen. Die einfache Durchführbarkeit und die Verläßlichkeit der antegraden Sklerosierung veranlaßte uns, nach 120 erfolgreichen derartigen Eingriffen in einer prospektiven, kontrollierten, randomisierten Studie die Behandlungserfolge beider Methoden miteinander zu vergleichen.

Literatur

  1. 1.
    Porst H et al. (1983) Therapiewoche 33: 3892–3894Google Scholar
  2. 2.
    Rassweiler J et al. (1986) Akt Uro 17: 124–128CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • R. Tauber
    • 1
  • P. Weizert
  • K. J. Pfeiffer
  • R. Huber
  1. 1.Urologische AbteilungAllgemeines Krankenhaus BarmbekHamburg 60Deutschland

Personalised recommendations