Funktionelle und histomorphologische Langzeitstudie des Sigmatransplantates nach Blasenerweiterungsplastik

  • H. Battke
  • R. Lohse
  • H. Körtelt
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 40)

Zusammenfassung

Die Indikationspalette zur Blasenerweiterungsplastik ist je nach Verlust der verlorengegangenen Blasenkapazität vielfältig. So sind Folgezustände vor allem bei Uro-Tuberkulose, Bilharziose, post-radiogenen Schäden, ulzerösen Zystitiden, der interstitiellen Zystitis, seltener nach intracavitärer Verätzung oder neurogen gestörter Blase bekannt, die eine Blasenaugmentation erforderlich machen können.

Literatur

  1. 1.
    Smith P, Hardy GJ (1971) Carcinoma occuring as a late complication of ileocystoplasty. Br J Urol 43: 576–579PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Stöckle B, Kopper B, Jacobi GH, Hohenfellner R (1986) Karzinom als Spätkomplikation nach Darm-Blasenerweiterungsplastik. Aktuel Urol 17: 302–305CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Takasaki E, Murahashi J, Toyoda M, Houda M, Waku S (1983) Signet ring adenocarcinoma of ileal segment following ileocystoplasty. J Urol 130: 562–563PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • H. Battke
    • 1
  • R. Lohse
  • H. Körtelt
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Urologie der Medizinischen Akademie ErfurtErfurtDeutschland

Personalised recommendations