Advertisement

H-Reflex-Untersuchung mit konditionierenden Stimuli und Long-latency-Response bei Patienten mit zentralen Paresen

  • J. Rimpel
  • M. Rang
  • S. Meyer
  • C. Olszak
  • A. Terwort
  • H. J. Lehmann
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 5)

Zusammenfassung

Der H-Reflex nach einem geeigneten konditionierenden Stimulus weist beim Gesunden eine hemmungsbedingte Amplitudenminderung auf, die bis zu 5000 ms andauern kann. Diese Inhibition ist bei zentralen spastischen Paresen gemindert [4]. Bei geeigneter Auslösung des Muskeleigenreflexes lassen sich nach dem monosynaptischen Muskeleigenreflex weitere, längerlatente Antwortpotentiale nachweisen, mit den gebräuchlichen Bezeichnungen Long-loop-Reflex oder Long-latency-Response (LLR). Es werden bis zu drei längerlatente Antwortkomponenten (LLR I bis III oder M2 bis M4) unterschieden [1]. Wiederholt wurde gezeigt, daß die LLR bei zentralen Paresen fehlen oder latenzverlängert auftreten können [3].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Darton K, Lippold OCJ, Shahani M, Shahani U (1985) Long-latency spinal reflexes in humans. J Neurophysiol 53: 1604–1618PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Delwaide PJ (1973) Human monosynaptic reflexes and presynaptic inhibition. In: Desmedt JE (ed) New developments in elektromyography and clinical neurophysiology, Vol 3. Karger, Basel, pp 508–522Google Scholar
  3. 3.
    Diener HC, Dichgans J, Hülser PJ, Buettner UW, Bacher M, Guschlbauer B (1984) The significance of delayed long-loop responses to ankle displacement for the diagnosis of multiple sclerosis. Electroencephalogr Clin Neurophysiol 57: 336–342PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Magladery JW (1955) Some observations on spinal reflexes in man. Pflügers Arch 261: 302–321PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Young RR, Delwaide PJ (1981) Drug therapy — spasticity. N Engl J Med 304: 28–33PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • J. Rimpel
  • M. Rang
  • S. Meyer
  • C. Olszak
  • A. Terwort
  • H. J. Lehmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations