Advertisement

Graphen

  • H.-V. Niemeier
Chapter
  • 36 Downloads

Zusammenfassung

In vielen Gebieten der praktischen Anwendung treten Systeme mit Objekten und Beziehungen oder Verbindungen zwischen diesen Objekten auf, wie Netzpläne, Verkehrs-, Rechner- oder Kommunikationsnetze, Betriebs- oder Produktionsstrukturen, Programm- und Datenstrukturen, elektrische Netzwerke usw. Solche Modelle kann man mit den Methoden der Graphentheorie, einem besonders eleganten, eingängigen und relativ leicht zu verstehenden Hilfsmittel der modernen Mathematik, untersuchen. Die wohl bekannteste Anwendung liegt auf dem Gebiet der Netzplantechnik zur Terminplanung, Ablaufkontrolle und Risikoanalyse großer Projekte (CPM-, MPM-, PERT-Methode).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu 1.

  1. 1.
    Christofides, N.: Graph Theory. An Algorithmic Approach. London, New York, San Francisco: Academic Press 1975.Google Scholar
  2. 2.
    Domschke, W.: Logistik: Transport. München, Wien: Oldenbourg 1985.Google Scholar
  3. 3.
    Domschke, W.: Logistik: Rundreisen und Touren. München, Wien: Oldenbourg 1985.Google Scholar
  4. 4.
    Gal, T.: Grundlagen des Operations Research. Band 2 Kap. 6: Graphen und Netzwerke. Berlin, Heidelberg u.a.: Springer 1987.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Jungnickel, D.: Graphen, Netzwerke und Algorithmen. Mannheim, Wien, Zürich: Bibliographisches Institut 1987.Google Scholar
  6. 6.
    Walther, H.; Nägler, G.: Graphen-Algorithmen-Programme. Wien, New York: Springer 1987.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • H.-V. Niemeier

There are no affiliations available

Personalised recommendations