Advertisement

Fachgebietsgrenzen und interdisziplinäre Zusammenarbeit am Beispiel der Anästhesiologie

  • W. Weissauer
  • H. W. Opderbecke
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Die Fortschritte der Medizin sind untrennbar mit einer zunehmenden Spezialisierung der ärztlichen Tätigkeit verbunden. Ein Übermaß an Spezialisierung führt andererseits zur Gefahr einer Zersplitterung des Arztberufes; letztlich kann sie sogar das einheitliche ärztliche Berufsbild in Frage stellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Vereinbarungen zwischen der Anästhesiologie und anderen Fachgebieten

  1. 1.
    Richtlinien für die Stellung des leitenden Anästhesisten (Deutsche Gesellschaft für Anästhesie und Deutsche Gesellschaft für Chirurgie). Anaesthesist 14 (1965), 31 – 32Google Scholar
  2. 2.
    Vereinbarungen zwischen den Fachgebieten Chirurgie und Anästhesie über die Aufgabenabgrenzung und die Zusammenarbeit in der Intensivmedizin. Anäst. Inform. 11 (1970), 167Google Scholar
  3. 3.
    Empfehlungen zur Organisation der Anästhesie im Rahmen der Neurochirurgie. Anästh. Inform. 12 (1971), 34 – 35Google Scholar
  4. 4.
    Vereinbarung über die Zusammenarbeit in der HNO-Heilkunde. Anästh. Inform. 17 (1976), 354Google Scholar
  5. 5.
    Vereinbarung zwischen den Fachgebieten Urologie und Anästhesie über die Aufgabenabgrenzung und die Zusammenarbeit im operativen Bereich und in der Intensivmedizin. Anästh. Inform. 13 (1972), 219 – 220Google Scholar
  6. 6.
    Gemeinsame Empfehlung für die Fachgebiete Anästhesiologie und Innere Medizin zur Organisation der Intensivmedizin am Krankenhaus. Anästh. Intensivmed. 21 (1980), 166 – 167Google Scholar
  7. 7.
    Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der operativen Patienten Versorgung (Berufsverband Deutscher Anästhesisten und Berufsverband der Deutschen Chirurgen). Anästh. Intensivmed. 23 (1982), 403 – 405Google Scholar
  8. 8.
    Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der operativen Patientenversorgung (Berufsverband Deutscher Anästhesisten und Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie). Anästh. Intensivmed. 25 (1984), 464 – 466Google Scholar
  9. 9.
    Verantwortung für die prä-, intra- und postoperative Lagerung des Patienten (Berufsverband Deutscher Anästhesisten und Berufsverband der Deutschen Chirurgen). Anästh. Intensivmed. 28 (1987), 65Google Scholar
  10. 10.
    Vereinbarung über die Zusammenarbeit in der operativen Gynäkologie und in der Geburtshilfe. (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin und Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Berufsverband Deutscher Anästhesisten und Berufsverband der Frauenärzte). Anästh. Intensivmed. 29 (1988), 143 – 144Google Scholar
  11. 11.
    Ergänzende Empfehlung zu den „Richtlinien zur Blutgruppenbestimmung und Bluttransfusion“ der Bundesärztekammer über Eigenblutspende und Eigenbluttransfusion (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin und Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie). Anästh. Intensivmed. 29 (1988), 91–92Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • W. Weissauer
  • H. W. Opderbecke

There are no affiliations available

Personalised recommendations