Epidemiologische Daten als Entscheidungsgrundlagen Zur Auswahl prioritärer Gesundheitsziele

  • I. Weber
  • M. Meye
  • G. Flatten
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 68)

Zusammenfassung

Ziele in der Medizin stehen zunehmend in der öffentlichen Disskusison. Auch in der Medizin soll mit knappen Mitteln - und Mittel sind immer knapp i.S. von nicht unbegrenzt - möglichst viel und Sinnvolles erreicht werden. Da aber die Dynamik der technisch-wissenschaftlichen Entwicklung in der Medizin keine natürlichen Grenzen kennt, muß die Umsetzung dessen, was an effektiven und hilfreichen Maßnahmen verfügbar ist, im politischen Raum diskutiert und entschieden werden, zumal bei dem hierzulande geltenden öffentlich-rechtlichen System der Krankenversorgung. Es stellt sich also die Frage: Welche Gesundheitsprobleme fordern aktuell einen größeren Handlungsbedarf als andere? Welche Gesundheitsziele sollen vorrangig verfolgt werden? Wo sollen Prioritäten gesetzt werden?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • I. Weber
    • 1
  • M. Meye
    • 1
  • G. Flatten
    • 1
  1. 1.Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik DeutschlandKölnDeutschland

Personalised recommendations