Eine Methode zur quantitativen Erfassung der Zervixcompliance

  • H. Baumann
  • R. Huch
  • A. Huch
Conference paper

Zusammenfassung

Neuman beschreibt eine Methode, anhand derer mittels eines in den Zervikalka-nal eingeführten Ballonkatheters die Compliance der Zervix quantitativ gemessen werden kann (Neuman et al. 1980). Spaetling et al. (1985) haben untersucht, inwiefern sich mit dieser Meßmethode Complianceveränderungen der Zervix vor und nach einer lokalen Applikation von verschiedenen Prostaglandinen nachweisen lassen. Wir stellen hier Prinzip und Technik dieser einfachen Meßmethodik vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Neuman MR, Merkatz IR, Selim MA, Zador IE, Roux JF (1980) Continuous monitoring of cervical dilatation during labor and measurement of cervical compliance in the human. In: Naftolin F, Stubblefield PG (eds) Dilatation of the uterine cervix. Raven, New York, pp 233–246Google Scholar
  2. Spaetling L, Neuman MR, Huch R, Huch A (1985) Influence of different prostaglandin applications on cervical rheology. Int J Gynaecol Obstet 23:369–376CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • H. Baumann
    • 1
  • R. Huch
    • 1
  • A. Huch
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für GeburtshilfeUniversitätsspital ZürichZürichGermany

Personalised recommendations