Zusammenfassung

Theoretische Pathologie stellt die Form der Krankheitsforschung dar, die sich in besonderem Maße des „Schließens“, d.h. der „Schlußfolgerungen“ bedient, um aus gedanklichen oder gegenständlichen Erfahrungen Aussagen abzuleiten, welche Zusammenhänge freilegen. Die Folge der vorstehenden Untersuchungen scheint uns geeignet zu sein, erneut zu zeigen, was beabsichtigt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bredt H (1935) Formdeutung und Entstehung des mißgebildeten menschlichen Herzens. Virchows Archiv 296: 114CrossRefGoogle Scholar
  2. Doerr W (1963) Perfusionstheorie der Arteriosklerose. Georg Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Doerr W, Jacob W, Nemetschek TH (1975) Über den Begriff des Krankhaften aus der Sicht des Pathologen. Internist 16: 4Google Scholar
  4. Döhner O jun (1967) Georg Bücherns Naturforschung. I D phil MarburgGoogle Scholar
  5. Geoffroy-de St. Hilaire E (1818) Philosophie anatomique Mequignon-Marvis, ParisGoogle Scholar
  6. Gruber GB (1969) cf. Diepgen, P., Gruber, G. B., Schadewaldt, H.: Der Krankheitsbegriff, seine Geschichte und Problematik. Handb Allg Path Springer, Berlin-Heidelberg-New York, Bd. I S. 1Google Scholar
  7. Helmig H (1950) Der Morphologe Georg Büchner (1813–1837. In Diss med BaselGoogle Scholar
  8. Helmstedter F (1873) Du mode déformation des anévrysmes spontanées. I D med StrasbourgGoogle Scholar
  9. Oken L (1807) Über die Bedeutung der Schädelknochen. Ein Programm beim Antritt der Professur an der Gesamtuniversität zu Jena. Jena 1807. Joh. Christ. Gottfr. Göpferdt, Bamberg und WürzburgGoogle Scholar
  10. Penn A, Garte SJ, Warren L, Nesta D, Mindich B (1986) Transforming gene in human atherosclerotic plaque DNA. Proc Natl Acad Sci USA 83: 7951–7955PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Peyer B (1950) Goethes Wirbeltheorie des Schädels. Vierteljahresschrift der Naturforschenden Gesellschaft in Zürich, Jahrgang 94, Kommissionsverlag Gebr. Fretz AG, Zürich, Beiheft 2/3Google Scholar
  12. Rössle R (1923) Referat über Entzündung. Verh dtsch path Ges 19: 18Google Scholar
  13. Schettler G (1986) Der Stoffwechsel der Plasmalipoproteine und seine Bedeutung für die Pathogenese der Arteriosklerose. S’ber. Heidelb. Akademie der Wissenschaften, mathem-naturw KI Abh 2Google Scholar
  14. Spitzer A (1921) Über die Ursachen und Mechanismen der Zweiteilung des Wirbeltierherzens. Roux’ Archiv Entwicklungsmechanik der Organismen 45:686 (1919) und 47: 510Google Scholar
  15. Thoma R (1895) Über das elastische Gewebe der Arterienwand und die Angiomalacie. Verh dtsch Kongr Inn Med 13: 465Google Scholar
  16. Wohlbold H (1924) Die Wirbelmetamorphose des Schädels von J. W. v. Goethe und Lorenz Oken. Pflüger, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Doerr

There are no affiliations available

Personalised recommendations