Ergebnisse liquorzytologischer Untersuchungen mit monoklonalen Antikörpern

  • E. Stark
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 4)

Zusammenfassung

Seit Einführung der Möglichkeit, Leukozyten mit monoklonalen Antikörpern zu differenzieren, sind eine Vielzahl von Untersuchungen an Blut und Gewebe durchgeführt worden, während im Liquor cerebrospinalis bislang nur einige Studien bei multipler Sklerose durchgeführt wurden (1). Wir berichten über erste Ergebnisse immunzytologischer Liquoruntersuchungen bei verschiedenen Krankheitsgruppen.

Literatur

  1. 1.
    Pichler WJ, Emmendörfer A, Peter HH, Deicher HRG, Fontana A, de Weck AL (1985) Analyse von T-Zell-Subpopulationen. Pathophysiologisches Konzept und Bedeutung für die Klinik. Schw Med Wochenschr 115:534–550Google Scholar
  2. 2.
    Stark E, Wurster U (1986) Preparation procedure for cerebrospinal fluid that yields Cytologic samples suitable for all types of staining, including immunologic and enzymatic. Acta Cytol (in press)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • E. Stark

There are no affiliations available

Personalised recommendations