Advertisement

Ist eine „komplette Androgenblockade“ der Prostata möglich?

  • H. Becker
  • W. Bartsch
  • F. Donn
  • K. D. Voigt
  • H. Klosterhalfen
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 38)

Zusammenfassung

Antiandrogene wirken durch Verdrängung des biologisch aktiven Androgens von seinem Wirkort, dem Androgenrezeptorprotein in der Zelle. Um einen Anhalt für die benötigte Antiandrogendosis zu erhalten, die für eine totale Verdrängung notwendig ist, haben wir in Ermangelung eines adäquaten Prostatakarzinom-Models eine Untersuchung mit Cyproteronacetat an Prostataadenom-Patienten durchgeführt. 10 Patienten erhielten 3 Tage vor der Adenomektomie 300 mg Cyproteronacetat i.m., 4 weitere Patienten erhielten 6 Wochen lang wöchentlich 300 mg Cyproteronacetat vor der Prostatektomie.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • H. Becker
    • 1
  • W. Bartsch
  • F. Donn
  • K. D. Voigt
  • H. Klosterhalfen
  1. 1.Urologische UniversitätsklinikHamburg-EppendorfDeutschland

Personalised recommendations