Advertisement

Die Lymphknotenchirurgie beim Peniskarzinom

  • St. Peter
  • R. Ackermann
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 38)

Zusammenfassung

Das Peniscarcinom und das Hodencarcinom sind die beiden urologischen Carcinome, bei denen trotz positivem Befall der Lymphknoten eine Heilungschance besteht. In Ermangelung einer therapeutischen Alternative hat die femorale/inguinale Lymphadenektomie beim Peniscarcinom eine diagnostische und therapeutische Bedeutung. Dennoch bestehen über die operative Strategie in der Literatur unterschiedliche Vorstellungen. Die Analyse der operativen Strategie ist aus verschiedenen Gründen schwierig:
  1. 1.

    Lange Zeit wurde im anglo-amerikanischem Raum das Peniscarcinom nach dem Jackson-Stadium klassifiziert, worin die Tumorgröße nicht berücksichtigt ist. Erst neuere amerikanische Arbeiten klassifizieren nach dem TNM-System, wobei nach den alten Krankenunterlagen ein Restaging vorgenommen wird. Ein TI und T2 Peniskarzinom (TNM-System) kann z. B. nach Jackson ein Stadium 1 Tumor sein. Weiterhin geht aus vielen Arbeiten nicht hervor, ob es sich um ein klinisches-oder histopathologisches T-Stadium handelt.

     
  2. 2.

    Wegen der relativen Seltenheit des Peniskarzinoms in Europa und Nordamerika gibt es nur wenig große Serienuntersuchungen. Es handelt sich immer um retrospektive Untersuchungen mit einem Krankengut über mehrere Dekaden, in welcher in verschiedener Weise behandelt wurde.

     

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • St. Peter
    • 1
  • R. Ackermann
  1. 1.Urologische UniversitätsklinikDüsseldorf 1Deutschland

Personalised recommendations