Advertisement

Die Bedeutung (Referenz) psychiatrischer Begriffe

  • Hans Feer
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Psychiatrie book series (PSYCHIATRIE, volume 48)

Zusammenfassung

Man kann sich also durchaus den „Schmerz des Andern“ (Wittgenstein 1971) vorstellen, emphatisch, durch Mit-Leiden. Ihn zu beschreiben ist schwierig. Viele psychische Ereignisse, Schmerz, Lust, Rot-Sehen, kann man ohne weiteres erfassen, kann sie aber nicht ohne weiteres benennen. Die Umgangssprache ist nicht geschaffen, psychische Ereignisse zu beschreiben. Denn nur in der gegenständlichen Umwelt haben wir Absichten und verfolgen Ziele, nur dafür hat die Sprache Bezeichnungen. Diesen Zielen und Absichten entsprechend gliedert und zerteilt die Sprache die Umwelt in einzelne Sachverhalte. Die psychischen Ereignisse anderer Personen hingegen sind nicht letztes Ziel der Intentionen. Man kann zwar etwas gemeinsam unternehmen mit einer gemeinsamen und als gemeinsam erkannten psychischen Einstellung, das Ziel aber ist nicht ein psychisches Ereignis einer anderen Person. Auch wenn man jemanden erfreut, ist das Ziel nicht allein die Freude des anderen sondern ebenso die eigene Mitfreude, und wenn man einen Gegner beleidigt, sucht man vor allem den eigenen Haß zu befriedigen. Nur in der Psychiatrie und Psychologie sind seelische Ereignisse anderer Personen das letzte Ziel der Intentionen, nur in diesen Disziplinen sind sie Objekt der (wissenschaftlichen) Erkenntnis und der Sprache. Diese Sprache fehlt aber zunächst. Man muß deshalb aus der Umgangssprache Vergleiche heranziehen und für die seelischen Ereignisse bekannte Begriffe in verfremdeter Bedeutung verwenden. Die experimentelle Psychologie kann ihre Begriffe operational definieren, die Psychiatrie, die es mit pathologischem Verhalten zu tun hat, häufig noch nicht. Denn die Bedingungen, unter denen Krankheiten oder Störungen entstehen, können weniger gut kontrolliert werden, als die Bedingungen normalpsychologischer Ereignisse. Es gibt in der Psychopathologie nur ausnahmsweise experimentelle Situationen wie in der Psychologie. Deshalb sind zahlreiche Begriffe der Psychiatrie metaphorisch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Hans Feer
    • 1
  1. 1.Psychiatrische Universitätsklinik BaselBaselSwitzerland

Personalised recommendations