Advertisement

Differentialdiagnose, Indikation zur diätetischen Behandlung und Verlaufsbeobachtung bei Phenylketonurie (PKU) und Hyperphenylalaninämie (HPA)

  • H. Schmidt
  • M. Mahle
  • P. Lutz
  • H. Bickel
Part of the Gesundheitssystemforschung book series (GESUNDHEITSSYST)

Zusammenfassung

Seit 1969 durchliefen weltweit 60 Mio. Neugeborene das Screening auf angeborene Stoffwechselstörungen. Etwa 6 000 wurden mit erhöhten Blutspiegeln der Aminosäure Phenylalanin (Phe) gefunden. In der Bundesrepublik hatten bis Ende 1983 unter ca. 9,3 Mio. getesteten Neugeborenen 1484 eine Phe-Erhöhung. Diese Zahlen geben wenig Informationen über das Ausmaß und die Bedeutung der über der Norm liegenden Phe-Blutspiegel, etwa welcher Prozentsatz davon die zum Schwachsinn führende Phenylketonurie (PKU), d. h. die behandlungsbedürftige Form der Störung, ausmacht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • H. Schmidt
  • M. Mahle
  • P. Lutz
  • H. Bickel

There are no affiliations available

Personalised recommendations