Advertisement

Konzept zur Auswertung der Smogsituation Im Januar 1985

  • G. Schöneberg
  • H. E. Wichmann
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 65)

Zusammenfassung

Mitte Januar 1985 kam es in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens zu einer austauscharmen Wetterlage, welche dazu führte, daß im Ruhrgebiet an mehreren Tagen Smogalarm ausgerufen wurde. Zur Charakterisierung der gesundheitlichen Auswirkungen während dieses Zeitraums wurden Morbiditäts- und Mortalitätsdaten erhoben. Der Erhebungszeitraum umfaßte drei Phasen, nämlich einen zweiwöchigen Vergleichszeitraum unmittelbar vor dem Smog, die Smogphase und drei Wochen nach dem Smog. Das Auswertungskonzept sieht einen Vergleich der Morbidität und Mortalität während dieser drei Phasen vor; zusätzlich werden die wichtigsten Immissionskonzentrationen und meteorologischen Größen verwendet, um zu analysieren, ob in den unterschiedlich belasteten Regionen unterschiedliche Muster in den Erkrankungshäufigkeiten erkennbar sind. Im Vortrag werden die methodischen Probleme bei der Auswertung diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Leteratur

  1. 1.
    Wichmann, H.E., Müller, W., Allhoff, P. : Untersuchung der gesundheitlichen Auswirkungen der Smogsituation im Januar 1985 in Nordrhein-Westfalen. Im Auftrag des Ministers für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • G. Schöneberg
    • 1
  • H. E. Wichmann
    • 1
  1. 1.Medizinisches Institut für Umwelthygiene an der Universität DüsseldorfDüsseldorf 1Germany

Personalised recommendations