Advertisement

Zusammenfassung

Für das Elektrotauchlackieren wurde ein Simulationsverfahren entwickelt, mit dem sich Schichtdickenverteilungen auf den Werkstücken vorausberechnen lassen. Die geometrischen Formen von Werkstücken und Beschichtungsbecken können prinzipiell beliebig sein. Einschränkungen sind hierbei allerdings hinsichtlich des erforderlichen Aufwands für Vorbereitung und Auswertung, sowie bei den sich ergebenden hohen Rechenzeiten gegeben. Neben der Geometrie sind als weitere Randbedingungen die wichtigsten Verfahrensdaten und die, für den verwendeten Lack charakteristischen elektrochemischen Parameter einzugeben.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Otto Baumgärtner
    • 1
  1. 1.Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA)StuttgartDeutschland

Personalised recommendations