Advertisement

Angst und Depression: Allgemeine methodische Überlegungen zur Begriffsbildung

  • U. Baumann
Part of the Tropon-Symposium book series (BAYERZNS, volume 1)

Zusammenfassung

Der Titel „Die Differenzierung von Angst und Depression“ wirft zwei methodische Fragen auf:
  • Zum einen die Frage nach Einheiten (Konstrukten, Eigenschaften, Dimensionen, Begriffe, Faktoren etc.) von Angst und Depression. Wählen wir nicht Ausdrücke der Persönlichkeitspsychologie, sondern der Psychiatrie, so sind damit Angst und Depression als Symptom, Syndrom, Krankheit angesprochen.

  • Zum zweiten die Frage, in welcher Relation die beiden Kürzel Angst und Depression zueinander stehen. Handelt es sich um Identitäten, gleichrangige Konzepte, Hierarchien, Teile vom Ganzen, Ursachen/Wirkungen etc.? Wie kann man diese Relation näher bestimmen?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahrens HJ (1984) Methoden der Persönlichkeitsforschung: Werkzeug oder Modellfunktion. In: Amelang M, Ahrens HJ (Hrsg) Brennpunkte der Persönlichkeitsforschung. Hogrefe, Göttingen Toronto ZürichGoogle Scholar
  2. AMDP (1981) Das AMDP-System, 4. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  3. Foulds GA (1976) Hierachical nature of personal illness. Academic Press, LondonGoogle Scholar
  4. Amelang M, Bartussek D (1981) Differenzielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung. Kohlhammer, Stuttgart Baumann U (im Druck) Psychiatrische Klassifikation und Interpretation. In: Simhandl CH (Hrsg) Klassifikationsprobleme in der Psychiatrie. Edition RocheGoogle Scholar
  5. Blashfield RK (1984) The classification of psychopathology. Plenum Press, New YorkCrossRefGoogle Scholar
  6. Cattell RB (1957) Personality and motivation: Structure and measurement. World Book, New YorkGoogle Scholar
  7. Cattell RB, Kline P (1977) The scientific analysis of personality and motivation. Academic Press, LondonGoogle Scholar
  8. Herrmann T, Lantermann ED (1985) Persönlichkeitspsychologie — Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  9. Eysenck HJ, Eysenck MW (1985) Personality and individual differences. Plenum Press, New YorkCrossRefGoogle Scholar
  10. Fahrenberg J (1984) Methodische Überlegungen zur Mehrebenen-ProzeBforschung. In: Baumann U (Hrsg) Psychotherapie: Makro-/Mikroperspektive. Hogrefe, Göttingen Toronto ZürichGoogle Scholar
  11. Foulds GA (1976) Hierachical nature of personal illness. Academic Press, LondonGoogle Scholar
  12. Graumann CF (1960) Eigenschaften als Probleme der Persönlichkeitsforschung. In: Lersch P, Thomae H (Hrsg) Persönlichkeitsforschung und Persönlichkeitstheorie. Hogrefe, Göttingen Toronto Zürich ( Handbuch der Psychologie, Bd I V )Google Scholar
  13. Heann T (1973) Persönlichkeitsmerkmale. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  14. Herrmann T (1976) Lehrbuch der empirischen Persönlichkeitsforschung, 3. Aufl. Hogrefe, Göttingen Toronto ZürichGoogle Scholar
  15. Herrmann T, Lantermann ED (1985) Persönlichkeitspsychologie — Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  16. ICD-9 (1980) Diagnoseschlüssel und Glossar psychiatrischer Krankheiten, 5. Aufl. nach der 9. Rev. ICD. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  17. Laux L, Glanzmann P, Schaffner P, Spielberger CD (1981) Das State-Trait-Angstinventar: Theoretische Grundlagen und Handanweisung. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  18. Lorr M (1983) Cluster analysis for social scientist. Jossey-Bass, San FranciscoGoogle Scholar
  19. Pervin LA (1985) Personality: current controversies, issues, and directions. Ann Rev Psychol 36: 83–114CrossRefGoogle Scholar
  20. Seidenstücker G, Baumann U (1978) Multimethodale Diagnostik. In: Baumann U, Berbalk H, Seidenstücker G (Hrsg) Klinische Psychologie: Trends in Forschung und Praxis, Bd 1. Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  21. Westmeyer H (1978) Wissenschaftstheoretische Grundlagen Klinischer Psychologie. In: Baumann U, Berbalk H, Seidenstücker G (Hrsg) Klinische Psychologie — Trends in Forschung und Praxis, Bd 1. Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  22. Widaman KF (1985) Hierachically nested covariance structure models for multitrait-multimethod data. Appl Psychol Measurem 9: 1–26CrossRefGoogle Scholar
  23. Wiggins JS (1973) Personality and prediction. Addison-Wesley, LondonGoogle Scholar
  24. Wottawa H (1979) Grundlagen und Probleme von Dimensionen in der Psychologie. Hain, Meisenheim a. G.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • U. Baumann

There are no affiliations available

Personalised recommendations