Advertisement

Der Einsatz entscheidungsunterstützender Verfahren in klinischen Informationssystemen

  • J. Dudeck
  • P. D. Clayton
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 64)

Zusammenfassung

Die Entwicklung entscheidungsunterstützender Verfahren hat in der Medizin vor über einem Vierteljahrhundert begonnen /1/. In den ersten 15 Jahren wurden vor allem algorithmische Ansätze versucht /2/, die heute etwas in den Hintergrund getreten sind, deren Bedeutung aber nach wie vor unumstritten ist. Bei der Entwicklung der allgemeinen Prinzipien von Expertensystemen haben medizinorientierte Systeme wie MYCIN, INTERNIST, CASNET u.a. eine nicht unbedeutende Rolle gespielt. Trotz der langen und intensiven Beschäftigung mit Problemen der Entscheidungsunterstützung haben bisher nur wenige Verfahren Eingang in die tägliche klinische und ärztliche Routine gefunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. /1/.
    Ledley, R.S., L.B. Lusted Reasoning foundations of medical diagnosis Science 130, 9–21 (1959)Google Scholar
  2. /2/.
    Lusted, L.B. Introduction to medical decision making Springfield 1968Google Scholar
  3. /3/.
    T.A. Pryor, R.M. Gardner, P.D. Clayton, H.R. Warner The HELP System J. Med. Systems 7 (1983), 87–102CrossRefGoogle Scholar
  4. /4/.
    Dudeck, J. Ergebnisse einer Umfrage zur Bedeutung entscheidungsunterstützender Verfahren in klinischen Informationssystemen (in Vorbereitung)Google Scholar
  5. /5/.
    McDonald, C.J. Protocol-Based Computer Reminder, the Quality of Care and the Non-Perfectability of Man New England J. Med. 295 (1976), 1351–1355Google Scholar
  6. /6/.
    McDonald, C.J., S.L. Hui, D.M. Smith, W.M. Tieney, S.J. Cohen, M. Weisberger, G.P. McCabe Reminders to physicians from an introspective computer medical record: a two year randomized trial Ann. Int. Med. 100 (1984), 130–138Google Scholar
  7. /7/.
    Millikan, J.A., H. Pipberger, H.V. Pipberger et al. The impact of an ECG computer analysis program on the cardiologist’s interpretation. A cooperative study J. Electrocardiology 16 (1983), 141–150CrossRefGoogle Scholar
  8. /8/.
    Nguyen, L.T. Transferability of medical knowledge-base - A case study between INTERNIST-1 and HELP PhD-Thesis Dept. Med. Informatics, University of Utah 1985Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • J. Dudeck
    • 1
  • P. D. Clayton
    • 1
  1. 1.Institut für Medizinische InformatikJustus-Liebig-Universität Gießen LDS-HospitalSalt Lake CityUSA

Personalised recommendations